+Audio trifft App

Wie Allmediadesk mit Audiospots in Spiele-Apps neue Touchpoints erschließen will

   Artikel anhören
Über die Plattform Allmediadesk können Nachfrager in rund 2200 Spiele- und Unterhaltungs-Apps Audiospots platzieren.
© IMAGO / Rüdiger Wölk
Über die Plattform Allmediadesk können Nachfrager in rund 2200 Spiele- und Unterhaltungs-Apps Audiospots platzieren.
Wer an Audiowerbung denkt, dem kommen als Erstes jene kommerziellen Durchsagen in den Sinn, die im Umfeld von Audioinhalten zu hören sind – im Radio, in Musik- und Livestreams, in Podcasts oder Hörspielen. Doch Audiowerbung kann auch in Umfelder vordringen, wo es nicht ums Hören geht. Das Düsseldorfer Unternehmen Allmediadesk will Werbekunden und Mediaagenturen genau das ermöglichen. Über seine Plattform können Nachfrager nun in rund 2200 Spiele- und Unterhaltungs-Apps Audiospots platzieren und sie mit einer Display Ad kombinieren.

Hinzu kommen weitere Apps aus Sport und Fitness, Wetter oder Autos. Insgesamt lassen sich so rund 3500 Apps belegen, die laut Allmediadesk 25 Millionen Menschen erreichen können. "Unser Ziel ist es, den Kunden über

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats