Special

Der Podcast-Markt ist weiter mächtig in Bewegung
imago images / Alexander Limbach
+Audio-Marketing

Wie die großen Plattformen bei Hörern, Podcastern und Publishern punkten wollen

Der Podcast-Markt ist weiter mächtig in Bewegung
Im Ringen darum, wer die zentrale Podcast-Plattform in Deutschland wird, sind die internationalen Big Player weiterhin äußerst umtriebig – allen voran Spotify. Aber auch Apple kümmert sich wieder verstärkt um die Publisher in seiner Podcast-App. Die beiden großen deutschen Privat-TV-Gruppen stellen sich derweil im Podcast-Segment neu auf.
von Tom Sprenger Sonntag, 21. November 2021
In Deutschland führt Spotify den Markt der Podcast-Plattformen an. Dem Online-Audio-Monitor 2021 zufolge kommen die Schweden bei den regelmäßigen Nutzern auf 48,5 Prozent. Amazon Music und Audible folgen mit zusammen 28,9 Prozent, vor den Audiotheken von ARD und Deutschlandfunk (17,9 Prozent) und Apple Podcasts (12,5 Prozent). In der Zielgruppe 14-29 wird Spotifys Vorsprung noch deutlicher – für 72,2 Prozent der regelmäßigen Nutzer in dieser Altersgruppe ist es den OAM-Ergebnissen zufolge die bevorzugte Podcast-Plattform.

Spotify hat gerade den Ende 2020 übernommenen US-Podcast-Hoster Megaphone nach Deutschland gebracht. Bislang konzentrierte sich das Audio-Unternehmen hierzulande auf die Vermarktung seiner eigenen exklusiven Podcasts. Mit dem Start von Megaphone, das auch als Monetarisierungsplattform fungiert, nimmt Spotify nun auch Podcasts von Drittanbietern in den Blick (siehe Horizont 43/2021).

    Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
    Jetzt kostenfrei registrieren.

    Die Registrierung beinhaltet
    die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

     
    Sie sind bereits registriert?
    Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
    Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
    stats