Special

Die Nutzung von Audio-Content hat sich in Deutschland seit 2017 verdoppelt
Free-Photos/Pixabay
Audible Hörkompass

So viele Deutsche hören mittlerweile Podcasts und Audio-Content

Die Nutzung von Audio-Content hat sich in Deutschland seit 2017 verdoppelt
Die Nutzung von Audioinhalten steigt immer weiter. Das ist das Ergebnis des "Audible Hörkompass 2021", mit dem die Amazon-Tochter zusammen mit Kantar Public das Hörverhalten der Konsumenten in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien untersucht und verglichen hat. Das Ergebnis: Fast jeder Zweite hört mittlerweile Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele. Tendenz weiter steigend.
von Tim Theobald Montag, 01. November 2021
Für die Studie haben Audible und Kantar Public in jedem der fünf Länder jeweils 1000 Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren zu ihrem Konsum von Audioinhalten befragt. In Deutschland wurde die Befragung bereits zwischen 2017 und 2020 mit jeweils 2000 Teilnehmern ab 14 Jahren durchgeführt. Das Kernergebnis für die fünf Märkte zusammengenommen: 45 Prozent der Konsumenten haben im vergangenen Jahr Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele gehört. Spanien liegt mit 55 Prozent deutlich an der Spitze, gefolgt von Italien (46 Prozent), Großbritannien (45 Prozent) und Deutschland (42 Prozent). Frankreich hat mit 37 Prozent in Sachen Audiokonsum gegenüber den anderen vier Ländern noch Nachholbedarf.

Viele der Befragten konsumieren Podcasts und Co zudem bereits regelmäßig. Im Länderdurchschnitt hören 40 Prozent der Befragten mindestens einmal im Monat Hörbücher, Podcasts oder Hörspiele. Auch in der Kategorie der regelmäßigen Hörer liegt Spanien mit 48 Prozent vorne, Italien folgt mit 41 Prozent vor Großbritannien (38 Prozent), Deutschland (36 Prozent) und Frankreich (33 Prozent).
© Audible
Eine weitere Erkenntnis der Studie: Zwar hören zwei Drittel der Konsumenten gesprochene Audioformate zuhause (66 Prozent). Dennoch geben auch mehr als die Hälfte der Befragten (51 Prozent) an, Podcasts und Co auch unterwegs zu hören. 74 Prozent der Studienteilnehmern geben die Inhalte auf dem Smartphone oder Tablet wieder. In Spanien sind es 81 Prozent, in Italien 79 Prozent, in Deutschland 74 Prozent, in Frankreich 70 Prozent sowie in Großbritannien 67 Prozent. Ein Viertel der Befragten über die fünf Ländern hinweg hört den Content über Smart Speaker. Hier sind Italien und Großbritannien mit je 28 Prozent Spitzenreiter, Deutschland folgt mit 25 Prozent, Frankreich (23 Prozent) und Spanien (22 Prozent) liegen unter dem Durchschnitt.

Für den deutschen Markt haben die Macher ihre seit 2017 laufende repräsentative Nutzungsstudie fortgesetzt. Die wichtigste Erkenntnis: Von Jahr zu Jahr hören immer mehr Menschen Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele. Während in diesem Jahr 42 Prozent der Befragten hierzulande angeben, in den vergangenen zwölf Monaten Audio-Content konsumiert zu haben, lag der Wert 2020 noch bei 36 Prozent (siehe Grafik oben). Zudem liegt der Anteil derjenigen, die mindestens einmal im Monat Hörbücher, Podcasts oder Hörspiele nutzen, aktuell bei 36 Prozent und hat sich im Vergleich zu 2017 (damals 18 Prozent) verdoppelt. 11 Prozent der Deutschen haben hingegen noch nie Podcasts und Co gehört - können sich dies aber für die zukunft grundsätzlich vorstellen. "Hörbücher und Podcasts werden immer beliebter und sind ein fester Bestandteil der Mediennutzung in der deutschen Gesellschaft", erklärt Oliver Daniel, Deutschlandchef von Audible. "Unseren einzigartigen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und Produktion von großartigen Hörerlebnissen nutzen wir im Interesse der vielen deutschen Hörerinnen und Hörer - damit der Audio-Boom weiter anhält und noch mehr Menschen für Hörbücher und Podcasts begeistert werden." tt
    stats