Special

Vor allem junge Zuschauer schauen zunehmend on-Demand fern
Fotolia
ARD/ZDF-Onlinestudie

Junge Onliner sehen mehr Bewegtbild on-Demand als linear

Vor allem junge Zuschauer schauen zunehmend on-Demand fern
Die Internetnutzung in Deutschland nimmt rasant zu. Die tägliche Nutzungszeit ist im Vergleich zum Vorjahr um 47 Minuten auf über 3 Stunden gestiegen. Ein Treiber der Entwicklung sind Bewegtbildangebote im Netz. Vor allem junge Nutzer sehen inzwischen mehr online beziehungsweise on-Demand fern als linear. Das geht aus der am Mittwoch vorgestellten Onlinestudie von ARD und ZDF hervor. 
von David Hein Mittwoch, 10. Oktober 2018
Alle Artikel dieses Specials
X
Im Durchschnitt liegt die tägliche Nutzungsdauer der deutschen Onliner aktuell bei 196 Minuten, oder anders ausgedrückt bei 3 Stunden und 16 Minuten. In Vergleich zum Vorjahr stieg die tägliche Nutzungszeit damit um mehr als eine Dreiviertelstunde (47 Minuten). Die Jüngeren unter 30 Jahre sind der Untersuchung zufolge im Schnitt knapp sechs Stunden am Tag online (5:53 Stunden). Die Älteren ab 70 Jahre nutzen im Mittel das Internet weniger als eine Stunde. 


Die meiste Zeit (87 Minuten) verbringen die Menschen dabei mit Individualkommunikation, also dem Versenden von Nachrichten per WhatsApp & Co. Direkt dahinter folgt mit 82 Minuten der Konsum von Medieninhalten. Neben dem Lesen zum Beispiel von Artikeln gehört dazu auch der Bewegtbildkonsum. 

Den Videokonsum haben die Medienforscher dabei genauer unter die Lupe genommen: So liegt das Verhältnis der linearen und der on-Demand-Nutzung im Schnitt aktuell bei 163 Minuten zu 39 Minuten - oder prozentual ausgedrückt bei 81 zu 19 Prozent. Bei den 14- bis 29-Jährigen hat sich das Verhältnis indes bereits zugunsten von on-Demand-Angeboten umgekehrt: Die jungen Nutzer sehen nur noch zu 46 Prozent linear und zu 54 Prozent on-Demand - mehr als die Hälfte der gesamten Sehdauer entfällt bei den unter 30-Jährigen also bereits auf Mediatheken, Netflix, Amazon Prime Video & Co. Bei den 30- bis 49-Jährigen liegt das Verhälntnis linear zu on-Demand noch bei 75 zu 25 Prozent. 


Insgesamt sind mehr als drei Viertel der Menschen in Deutschland täglich im Internet unterwegs. Rund 54 Millionen der über 14-Jährigen (77 Prozent) gehen laut der Studie jeden Tag ins Netz. Das sind 3,8 Millionen mehr als im Vorjahr und fast 10 Millionen mehr als 2015. Die Gesamtzahl der Internetnutzer ist gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Millionen auf 63,3 Millionen gewachsen, das entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre. 

Für die Studie wurden von Ende Januar bis Mitte April insgesamt 2009 Personen befragt. Die Untersuchung gilt als repräsentativ, die Daten werden seit mehr als 20 Jahren regelmäßig erhoben. dh/dpa
stats