ARD

So huldigt Ulrich Wickert "Mrs. Tagesthemen" Caren Miosga

   Artikel anhören
Ulrich Wickert ehrt Caren Miosga
© Screenshot Twitter
Ulrich Wickert ehrt Caren Miosga
Eine gefühlte Ewigkeit hatte Ulrich Wickert den deutschen TV-Zuschauern eine "geruhsame Nacht" gewünscht, nachdem er sie zuvor in den "Tagesthemen" mit den aktuellsten, leider oft auch aufwühlenden Nachrichten versorgt hatte. Am Dienstagabend - rund 16 Jahre nach seinem Abschied bei dem Nachrichtenklassiker der ARD - gab es ein überraschendes Wiedersehen mit dem langjährigen "Tagesthemen"-Moderator. Wickert war gekommen, um, wie er sagte, "eine Niederlage einzustecken" und eine zu ehren, die sich nun mit Fug und Recht "Mrs. Tagesthemen" nennen darf - Caren Miosga.

Gesichter, die die ARD-"Tagesthemen" über Jahre geprägt haben, gibt es so einige. Zum Beispiel Anne Will. Die Journalistin, die seit September 2007 die nach ihr benannte politische Talkshow des NDR im Ersten leitet, stand rund sechs Jahre lang - von 2001  bis 2007 - für das Nachrichten-Flaggschiff des Ersten vor der Kamera, das in Hamburg beim Gemeinschaftsunternehmen ARD-aktuell produziert wird. Noch etwas länger - nämlich von 1987 bis 1997 - war Sabine Christiansen im Amt. 


Scheinbar ewiger Rekordhalter war allerdings Wickert. Der heute 79-Jährige hatte zum Ende seiner Tätigkeit im Jahr 2006 satte 15 Jahre, zwei Monate "und ein paar Tage" auf dem Buckel, wie er die "Tagesthemen"-Zuschauer am Dienstagabend wissen ließ, nur um wenig später die Breaking News zu verkünden, dass an eben diesem Tag in Hamburg ein "Rekord im Fernsehstudio" gebrochen worden sei. Miosga, die die Moderation der "Tagesthemen" am  16. Juli 2007 von Will übernommen hatte, habe ihn nun beim "Tagesthemen-Moderieren" überrundet und sei damit die dienstälteste Moderatorin. "So ist das Leben, ich werde es verkraften", fügte er noch hinzu, bevor er Miosga gratulierte und den Zuschauern wohl zum allerletzten Mal eine "geruhsame Nacht" wünschte. 

Glückwünsche gab es aber nicht nur von ihrem Vorgänger, sondern auch aus der ARD-Chefetage. "Ihr Stil ist unverwechselbar: kompetent, verständlich und klar, hoch professionell, aber immer mit Empathie und einem besonderen Charme. Caren Miosga ist längst zur 'Mrs. Tagesthemen' geworden", sagen die ARD-Programmdirektorin Christine Strobl und ARD-Chefredakteur Oliver Köhr über Miosga. Der Vertrag der 53-Jährigen läuft nach ARD-Angaben noch bis 2025. mas

    stats