Anzeige. Innovation NOW

"Wirkung statt Werbung": packende Speaker und erlesene Learnings bei Innovation NOW

   Artikel anhören
"Klappe und Action!" Barack Obama klatscht in die Hände und gibt damit höchstpersönlich das Startsignal für das Interview. Ihm gegenüber sitzen Stern-Journalist Jan Christoph Wiechmann und RTL-News-Anchorman Peter Kloeppel. Fünf Kameraleute zoomen die Gesprächspartner aus verschiedenen Ecken heran. Der Secret Service steht in warnender Präsenz an den Wänden. Trotzdem gelingt ein fokussierter, intensiver Talk. Kloeppel spricht von einer "außergewöhnlichen Begegnung" und freut sich über die kanalübergreifende Vermarktung des Interviews. Die USA-Liveschalte zu ihm – gespickt mit exklusiven Details – steht kennzeichnend für die vielfältigen Einblicke zu Missionen, Marken und Inhalten, die Entscheider bei "Innovation NOW" gewinnen konnten. 
Die Werbewelt schreibt den 25. Februar – den Tag, an dem mit „Innovation NOW“ erstmals ein Event der Innovation-Reihe von Ad Alliance komplett digital steigt. Die über 1.000 Teilnehmer versammeln sich auf einer Eventplattform mit abwechslungsreichen Optionen. Auf drei ansteuerbaren Stages präsentieren Speaker Strategie-, Content und Tech-Themen aus den Schwerpunkten "Total Video" und "Print & Crossmedia", zudem können die Gäste etwa in der Coffee Bar einen virtuellen Espresso schlürfen oder sich per Zufallsgenerator zu einem Video-"Blinddate" zusammenschalten lassen. Ein Date gibt es auch in der Fotobox – mit Barbara Schöneberger und Guido Maria Kretschmer – für ein cooles Cover-Foto. 

Bernd Reichart, CEO Mediengruppe RTL, Matthias Dang, CEO Ad Alliance und Geschäftsführer Vermarktung, Technologie und Daten Mediengruppe RTL, Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte und Marken Mediengruppe RTL sowie Chief Product Officer G + J, und Frank Vogel, Chief Sales Marketing Officer Ad Alliance, blicken zurück. "Unsere Entertainmentformate haben im vergangenen Jahr für die ersehnte Ablenkung gesorgt. ‚Let´s Dance‘ und ‚Wer wird Millionär‘ erzielten – natürlich auch aufgrund der veränderten Bedingungen – Rekordwerte", so Stephan Schäfer. Die zweite Staffel von "Lego Masters" habe mit bis zu 16 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen fantastisch performt. Im Herbst starte die dritte Staffel – wieder mit Deutschlands bekanntestem Lego-Experten René Hoffmeister. "Im Salesbereich haben wir uns neu justiert und noch gezielter auf die Anforderungen unserer Kunden ausgerichtet", ergänzt Frank Vogel. 

Streaming schwappe immer mehr in den Massenmarkt – die Abos pro Kopf seien von 1,6 im Jahr 2019 auf 2,0 im Jahr 2020 angestiegen: "Wir sind zwar mit TVNow bereits der Local Hero, trotzdem möchten wir diese Wachstumspotenziale nutzen", kündigt Reichart an. Gelingen soll das etwa mit erheblichen Investitionen in hochwertige Originals, innovativen Features und einer optimierten User Experience. Außerdem werde TVNow im Zuge einer neuen Markenarchitektur in RTL+ umbenannt: "Das Vertrauen in die Kernmarke soll hierdurch noch stärker ausgespielt werden", erklärt Stephan Schäfer. Allianzen – etwa in der Distribution – und Data seien weitere strategische Eckpfeiler: "Die HbbTV-Daten sind ein USP, den die GAFAs nicht bieten können", so Matthias Dang. 

InnovationNOW: Die Bildergalerie zur Veranstaltung



"Yes, we can – Frauenpower in der Ad Alliance" lautet das Thema auf der Print & Crossmedia Stage. Brigitte-Chefredakteurin Brigitte Huber fragt Julia Jäkel, CEO Gruner + Jahr, ob Frauen und Männer mittlerweile gleichberechtigt seien: "Man muss das Thema differenziert betrachten. Es gibt immer mehr Frauen, die ihre Karriere selbstbewusst vorantreiben. Trotzdem hat die Pandemie offengelegt, dass traditionelle Rollenbilder nach wie vor die Gesellschaft prägen: Männern wird meist gewährt, ins Büro zu gehen, während sich Frauen um Familiäres kümmern." Huber betont, dass "Brigitte" Frauen ermutigen möchte, sich aus diesem Raster zu befreien. Die 19 digitalen Events der Brigitte-Academy sollen dabei helfen – darunter eine Job-Session mit der Personalentwicklerin Freya Greskowiak im August und das Life-Work-Summit im Oktober. 

Dass sich die Titel der Ad Alliance gesellschaftlich engagieren, zeigt sich auch anhand des "Stern": "In polarisierten Zeiten wollen wir bei Themen, die uns am Herzen liegen, nicht am Spielfeldrand stehen, sondern auf dem Spielfeld mitmischen", positioniert Chefredakteur Florian Gless die Marke. Als Beispiel für die Idee, Stellung zu beziehen, nennt er die im Januar initiierte Petition "Pflege in Würde" – 330.000 Menschen haben sie unterzeichnet, wodurch eine erste Diskussion im Bundestag bewirkt werden konnte.

Ein weiteres Highlight an diesem Tag ist das Interview mit Alexandra Maria Lara. Die Schauspielerin berichtet von der Drama-Serie "8 Zeugen", die als Top-Original Ende März anläuft: "Ich wusste sofort, dass ich Dr. Jasmin Braun spielen will – eine Rechtspsychologin, die acht verschiedene Leute in Verhören auseinandernimmt. In der Serie erfährt man viel darüber, wie trügerisch Erinnerungen sein können." Für die Rolle habe sie sich von der Erinnerungsforscherin Dr. Julia Shaw, an die sich die Hauptfigur anlehnt, in ferne Kopfwelten entführen lassen. "Meinen Text musste ich etappenweise lernen, da sich die Verhöre stark voneinander unterschieden haben", plaudert Lara aus dem Nähkästchen des Drehs.

In weiteren Sessions spricht etwa Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar über seinen Ideen- und Visionen-Podcast "Die Stunde null – Deutschlands Weg aus der Krise", Philipp Köster, Chefredakteur des Fußballmagazins 11 Freunde, über ein preisgekröntes Cover (Juni 2020: "Ihr fehlt!"), und Thorsten Braun von Super RTL über die Brand Safety der Marken "Toggo" und "Toggolino". 

Kurz vor Ende erlebt das Publikum noch eine echte Weltpremiere: Karin Immenroth, Chief Data & Analytics Officer der Mediengruppe RTL, präsentiert mit BrandAid ein neues KI-basiertes Steuerungstool zur gattungsübergreifenden Werbewirkungsanalyse. Ihre anschauliche Demo zum komplexen Thema lässt wegweisende Insights für Werbungtreibende "auf Knopfdruck" erhoffen – und macht spürbar, wie weit auch im Selbstverständnis der Mediengruppe RTL bereits die Hebel umgelegt wurden – vom reinen Content- hin zum Content- und Data-Powerhouse. 

"Respekt", "Danke für die reibungslose Durchführung" oder "Großes Kino" sind Kommentare, die final im Chat aufploppen. Die meisten Teilnehmer bleiben bis zur letzten Sekunde, was die durchgängige Relevanz der Veranstaltung verdeutlicht. Und zum Abschied singt Johannes Oerding, der neue Host von "Sing meinen Song – das Tauschkonzert", von "guten Tagen". 

Mehr zu Innovation NOW finden Sie hier.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats