Anke Rippert

"Wir verdienen den Großteil unseres Geldes mit Print"

Anke Rippert, Geschäftsführerin von Inspiring Network
dfv
Anke Rippert, Geschäftsführerin von Inspiring Network
Themenseiten zu diesem Artikel:
Content ist King: Anke Rippert, Geschäftsführerin von Inspiring Network, hält viele Bälle in der Luft. Print, Corporate Publishing und Events sind die drei Säulen ihres 46-Mitarbeiter-Verlags, sagt Rippert im Video-Interview mit HORIZONT und turi2.tv am Rande des Emotion Awards.
Print liefere zwar noch immer einen Großteil des Umsatzes, künftig sei es aber egal, über welchen Kanal etwas ausgespielt werde – "am Ende des Tages zählt der gute Inhalt und die gute Idee".

Luft nach oben sieht Rippert im klassischen Print-Geschäft dennoch, etwa bei der Auflage und Bekanntheit von Marken wie "Emotion" und "Hohe Luft". Mit dem Emotion Award, der inzwischen auch "wirtschaftlich wirklich erfolgreich" sei, begehe der 2009 gegründete Verlag sein "strahlendstes und größtes Event".

stats