"Alles oder nichts"

Neue tägliche Sat-1-Soap startet mäßig

Die neue Daily Soap "Alles oder nichts" kam nur schwer aus den Startlöchern
© Sat 1/André Kowalski
Die neue Daily Soap "Alles oder nichts" kam nur schwer aus den Startlöchern
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die neue tägliche Sat-1-Serie "Alles oder Nichts" erwischte am Montag einen holprigen Start. 760.000 Zuschauer schalteten um 18.30 Uhr die neue Soap an, die fortan werktäglich zu sehen ist. Der Marktanteil betrug 3,6 Prozent.
In der für den Münchner Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer lag er bei 5,8 Prozent und damit unter dem Senderschnitt von gut 8 Prozent. Zum Vergleich: Ab 18.30 Uhr verfolgten 2,15 Millionen Menschen (10,6 Prozent) das etablierte RTL-Magazin "Explosiv", ab 18.45 Uhr waren bei "RTL aktuell" 3,63 Millionen Zuschauer (16,1 Prozent) dabei. 


Sat 1 hatte angekündigt, bei der Etablierung seines neues Vorabend einen langen Atem zu beweisen. Angesichts der insgesamt schwachen Marktanteile der neuen Formate ist aber die Frage, wie lange der Geduldsfaden der Verantwortlichen in Unterföhring ist. Das auf eine halbe Stunde verkürzte Magazin "Endlich Feierabend" erreichte mit 780.000 Zuschauern lediglich auf 6,0 Prozent Marktanteil, "Genial daneben - Das Quiz" kam nicht über 5,9 Prozent Marktanteil hinaus. dpa/dh

stats