Adblocker Traffic

Tech-Firmen machen Werbeverweigerer programmatisch buchbar

Etwa jeder vierte Onliner hat einen Adblocker installiert
© Fotolia / wsf-f
Etwa jeder vierte Onliner hat einen Adblocker installiert
Themenseiten zu diesem Artikel:
Adblocker-User können schon jetzt mithilfe von Umgehungslösungen mit Werbung angesprochen werden, programmatisch war dies bislang allerdings nicht möglich. Die Lösung, die die Demand Side Plattform Active Agent, die Supply-Side Plattform Yieldlab und der Anti-Adblocker-Service-Anbeiter Tisoomi nun anbieten, soll das ändern.

Zum Start mit dabei sind Publisher wie Scout24, Computerbild und Kicker. Die Anzahl der angeschlossenen Online-Plattformen soll in den kommenden Monaten kontinuierlich steigen. "Adblocker-Traffic ist deutlich mehr als eine Nischenplatzierung und aus einem guten Mediaplan kaum noch wegzudenken", sagt Tisoomi-Geschäftsführer Yildrim Balci.



Laut Bundesverband Digitale-Wirtschaft hatte im 1. Quartal 2018 fast jeder vierte Internetnutzer einen Adblocker installiert. Die Idee, auch Adblocker-Nutzern Werbung zu zeigen, ist nicht neu. Sie stammt von der Adblock-Plus-Mutter Eyeo, die sich darüber finanziert, dass Werbung von Firmen ausgespielt wird, die auf der Whitelist stehen. pap


stats