Werbewirkungsforschung

Seven-One bezweifelt Wirkung von Video-Ads auf Google und Facebook

Werbung im TV wird in der Regel klaglos hingenommen
Fotolia/Franz Pflügl
Werbung im TV wird in der Regel klaglos hingenommen
Können Video Ads auf Google und Facebook TV-Spots in Sachen Wirksamkeit eins zu eins ersetzen? Seven-One Media stellt die Wirksamkeit von Google- und Facebook-Kampagnen regelmäßig in Frage. Und so legt der Vermarkter von Pro Sieben Sat 1 diese Woche erneut eine Studie vor, die zeigen soll, dass es mit Video Ads auf Facebook nicht weit her ist und Werbung im Newsfeed der Nutzer weniger gut wirkt als im TV.

Dazu hat der Vermarkter mit den Berliner Marktforschern von Eyesquare "ein innovatives, experimentelles Forschungsdesign" entwickelt, mit dem die Werbeformen verglichen werden. Die 900 Probanden wurden in mehrere Gruppen eingeteilt. Jeweils drei Gruppen sehen Facebook Video Ads von drei Marken entweder im Newsfeed auf dem stationären PC, in der App auf dem Smartphone oder als Spot im TV-Programm. Die drei Testspots sind nach Facebook-Vorgaben optimiert, das bedeutet, sie sind kurz und die Marke wird bereits in den ersten Sekunden erkennbar. Wegen der kürzeren Nutzung von Video-Ads rät Facebook dazu, die Markenbotschaften gleich am Anfang zu transportieren.




stats