"Umfeld-Finder"

G+J-Buchungstool spürt titelübergreifend Themen auf / Gespräche mit Wettbewerbern

G+J-Manager Frank Vogel
© G+J
G+J-Manager Frank Vogel
Themenseiten zu diesem Artikel:
Blick in die Redaktionspläne: Gruner + Jahr startet ein Tool zur titel- und später sogar verlagsübergreifenden Themen-Werbebuchung in Print. Ziel ist nicht weniger als eine Branchen-Standardlösung.

Vorerst bietet der sogenannte "Umfeld-Finder" einen datenbankgestützten Überblick über geplante redaktionelle Themen und damit Werbeumfelder der von G+J EMS vermarkteten Magazine, mit Suchfunktionen, Reservierungen und Integration in die Agentursysteme. Nach einer Testphase mit den Group-M-Töchtern Wavemaker (ehemals MEC/Maxus) und Mediacom können sich nun weitere Mediaagenturen anmelden.



"Der Umfeld-Finder ist eine maßgeschneiderte Lösung, mit der wir den Wunsch der Agenturen nach einer datenbankgestützten Auswahl spezifischer Themenumfelder zur Realität machen", erklärt Frank Vogel, Sprecher der Geschäftsleitung G+J EMS. "Die Planungs- und Buchungsprozesse werden damit in Zukunft deutlich gestrafft, gleichzeitig bekommen Agenturen und Kunden eine in dieser Form noch nie dagewesene Umfeld-Transparenz in unserem Portfolio."

Inventare weiterer Verlage sollen folgen. Denn Ziel ist es außerdem, Werbekunden und Agenturen mit dem Umfeld-Finder "mittel- bis langfristig eine verlagsübergreifende Übersicht über die Print-Umfelder in Deutschland zu bieten", sagt Vogel. Derzeit befinde man sich bereits in Gesprächen mit anderen Verlagen. Auch deren Redaktionen müssten dann ihre Themenpläne in die Datenbank einspeisen. Mehr zu den Herausforderungen dabei lesen Abonnenten in der HORIZONT-Ausgabe 4/2018 vom 25. Januar. rp


stats