Special

Der Marzipanhersteller Niederegger warb per Adressable TV für seine Trüffelpralinen
IP Deutschland
TV-Vermarktung

Fernsehwerbung wird Addressable

Der Marzipanhersteller Niederegger warb per Adressable TV für seine Trüffelpralinen
Addressable TV ist mit seiner Kombination aus digitaler, zielgruppenspezifischer Vermarktung und der Nutzung der hohen TV-Reichweiten auf Erfolgskurs. Die Zahl der über den digitalen Videotext HbbTV ausgespielten Kampagnen nimmt mit der steigenden Reichweite zu.
von HORIZONT Online Montag, 18. Juni 2018

Trotz Internet bleibt Fernsehen weiterhin sehr beliebt. Deutschland verfügt mit seinen 38 Millionen Fernsehhaushalten über den zweitgrößten TV-Markt in Europa. Mit einem Gesamtpublikum von rund 59 Millionen Zuschauern – an einem durchschnittlichen Wochentag sehen 71,7 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren fern – birgt der deutsche Fernsehmarkt nach wie vor beachtliches Potenzial für Werbungtreibende. Um dieses Potenzial noch effizienter auszuschöpfen, setzt Addressable TV auf die Möglichkeiten digitaler Vermarktung sowie auf zielgruppenspezifische Kontaktaussteuerung.



Voraussetzung für ATV sind ein internetfähiger Fernseher sowie der technische Standard HbbTV – in Zeiten von Smart-TV-Geräten, deren Verkaufszahlen dank Netflix & Co stetig steigen, inzwischen keine allzu große Hürde mehr. Laut Smartclip erreicht ATV bereits mehr als 16 Millionen Fernsehgeräte in Deutschland. Der signifikante Anstieg von ausgelieferten ATV-Kampagnen sowie deren wachsende Budgetgrößen – das Durchschnittsbudget liegt derzeit bei 146.000 Euro brutto – bezeugen, wie relevant Addressable TV für den Werbemarkt geworden ist. Das zeigt sich auch daran, dass immer mehr Werbekunden über ATV erstmalig Zugang zum Medium Fernsehen finden.

Der Blick auf die Budgetverteilung offenbart außerdem, dass mehr als die Hälfte der Umsätze aus der Automobilbranche (22 Prozent), der Konsumgüterindustrie (21 Prozent) oder dem Bereich Medien & Entertainment (14 Prozent) kommen. Auch die ATV-Kampagnen von Mini, Aida und Niederegger, deren Erfolg anhand von Begleitstudien nachgewiesen werden konnte, stammen aus den umsatzstärksten Branchen. Janina Hinkelbein 


HORIZONT Bewegtbildgipfel 2018
Am 10. und 11. Oktober findet in der Nachtresidenz in Düsseldorf wieder der HORIZONT Bewegtbildgipfel statt. Ein Highlight in diesem Jahr: Die Regielounge, die erstmals in den Bewegtbildgipfel eingebunden wird. Hier geben namhafte Werbefilmer und Regisseure exklusive Einblicke in die Kreation und Produktion von Werbefilmen. Weitere Themen des Bewegtbildgipfels:

  • New TV: Virtual Reality, T-Commerce und neue Videoportale
  • Addressable TV: Wie auch der Mittelstand TV effizient nutzen kann
  • Kreation: Raus aus dem Einerlei -- was macht TV-Kampagnen erfolgreich?
  • Klassisches Fernsehen: Sinkende Reichweiten, hohe Wirkung?
  • Best Cases: Erfolgreiche Kampagnen unter der Lupe
Zu den namhaften Referenten zählen unter anderem Bjoern Hansen (About You), Sabine Kloos (Telefonica Germany), Dieter Lutz (Bahlsen), Matthias Brüll (Wavemaker) und Stefan Kuhlow (Werbe Weischer).

Weitere Informationen finden sie unter www.dfvcg.de/bbg18

stats