Sport1

Reinhold Beckmann wird Experte beim "Doppelpass"

Reinhold Beckmann ist auch als Filmemacher aktiv
© NDR/Paul Schirnhofer/beckground.tv
Reinhold Beckmann ist auch als Filmemacher aktiv
Bis Ende der vergangenen Saison hat Reinhold Beckmann 14 Jahre lang die "Sportschau" moderiert - doch so ganz ohne Fußball kommt der Moderator und Filmemacher offensichtlich nicht aus. Ab sofort verstärkt er das Expertenteam des Sport1-Fußballtalks "Doppelpass". 
"Ich freue mich auf die vertraute Runde. Bereits in der Hinrunde habe ich zweimal die launige und fachkundige Doppelpass-Luft schnuppern dürfen. Jetzt wird daraus eine regelmäßige Aufgabe. Der zweifelhafte Videobeweis, der neue Transferwahnsinn, die schlechten Auftritte der Bundesligisten auf europäischer Bühne – es gibt viel zu diskutieren", erklärt Beckmann. 

Der 61-Jährige kann auf eine lange Karriere als Fußball-Fachmann zurückblicken: Nach Anfängen als Sportreporter beim WDR wurde Beckmann 1990 Sportchef des Pay-TV-Anbieters Premiere (heute Sky). Zwei Jahre später wechselte er in gleicher Position zu Sat 1, wo er die Sendungen "ran" und "ranissimo" mitentwickelte. 1998 wechselte er wieder zur ARD, wo er unter anderem die Talkshow "Beckmann" präsentierte und 14 Jahre die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten moderierte.

In den vergangenen Jahren war der gelernte Fernsehtechniker außerdem verstärkt als Filmemacher aktiv und drehte Reportagen. Aktuell dreht er einen Film über den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner. Beim "Doppelpass", wo er in der Vergangenheit hin und wieder als Gast auftrat, ergänzt er die Expertenrunde um Thomas Strunz und Marcel Reif. 

Bei Sport1 freut man sich über den prominenten Neuzugang: "Reinhold Beckmann ist ein exzellenter und eloquenter TV-Journalist und Fußballfachmann", betont Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content von Sport1: "Fundierte Analysen und klare Meinungen zeichnen ihn aus. Mit diesem hochkarätigen Neuzugang für Deutschlands beste Fußballexperten-Riege stärken wir die einzigartige Positionierung des 'Doppelpass' in der Medienlandschaft." dh


stats