Podcast

AS&S vermarktet SZ-Podcast

Das Thema richtet sich an 20- bis 59-Jährige
© SZ
Das Thema richtet sich an 20- bis 59-Jährige
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Süddeutsche Zeitung dockt mit ihrem Podcast "Das Thema" bei AS&S Radio an. Damit kann der Vermarkter sein Digitalportfolio ausbauen. Die Frankfurter verkaufen vor allem Werbung auf öffentlich-rechtlichen Sendern, denen Werbung in den digitalen Ablegern allerdings verboten ist. AS&S ist daher ständig auf der Suche nach Digitalinventar, das zum von den ARD-Wellen dominierten UKW-Portfolio passt.

Zu den AS&S-Radio-Mandanten gehören beispielsweise die Podcast-Marken Detektor.fm, Lage der Nation und Viertausendhertz.de. Das Thema der Süddeutschen richtet sich mit hintergründigen und aktuellen Beiträgen vor allem an 20- bis 59-Jährige. "Mit diesem neuen Podcast der Süddeutschen Zeitung verstärken wir das Qualitätsprofil um eine ganz wichtige neue Marke", sagt Oliver Adrian, Geschäftsführer von AS&S Radio. "Spitzenjournalismus im Podcast-Bereich mit klar definierten Inhalten, starkem Profil und spannenden Themen findet in uns einen leidenschaftlichen Vermarkter."

Die Podcast-Vermarktung ist einer der Schwerpunkte 2018. In der Grundlagenstudie "Spot on Podcast" hat AS&S Radio vergangenes Jahr mit Facit Research die bisher umfangreichste, repräsentative Podcast-Studie für Deutschland aufgesetzt. Danach konzentriert sich mehr als die Hälfte der Nutzer ganz auf das Hören von Podcasts und macht nichts parallel. Und das bevorzugt in den Abendstunden. Damit kannibalisiert Podcast TV und nicht das klassische Radio, das vor allem morgens genutzt wird. pap




stats