Online-Videothek

Maxdome kontert Netflix-Start mit zahlreichen neuen Serien

Maxdome baut sein Serienangebot weiter aus
© Screenshot: Maxdome
Maxdome baut sein Serienangebot weiter aus
Themenseiten zu diesem Artikel:
Maxdome wappnet sich für den Kampf gegen Netflix. Die Online-Videothek von Pro Sieben Sat 1 hat sich die Rechte für zahlreiche US-Serien gesichert, darunter TV-Hits wie "The Walking Dead", "Spartacus", "Lost" oder "Grey's Anatomy".
Noch steht nicht definitiv fest, welche Inhalte Netflix in Deutschland überhaupt anbieten wird, doch die Konkurrenz bereitet sich bereits intensiv auf den Start des US-Videoportals vor. Maxdome, eigenen Angaben zufolge Deutschlands größte Online-Videothek, war auf großer Einkaufstour und hat sich die Rechte an einer ganzen Reihe von US-Serien gesichert. Ab sofort beinhaltet das Serienportfolio der Pro-Sieben-Sat-1-Tochter alle Staffeln von "The Walking Dead", "Californication", "Navy CIS L.A.", "Spartacus", "Lost" und "Grey's Anatomy". Die neu erworbenen Serien sind entweder ab sofort verfügbar oder gehen in den kommenden Tagen online.


Alle Serien sind Bestandteil des Maxdome-Paktes für 7,99 Euro im Monat. Abonnenten haben zudem exklusiv Zugriff auf die neuen Folgen von Serien wie "Castle", "Under the Dome", "Criminal Minds", "Hannibal", "Played" und "Cracked". Weitere Serien-Highlights sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

Der Markt für Online-Videos ist derzeit in Bewegung: Voraussichtlich am 16. September geht in Deutschland der US-Streamingdienst Netflix an den Start - zumindest hat das Unternehmen für diesen Tag zu einer Party nach Berlin eingeladen. In den USA hat Netflix den TV-Markt mit eigenproduzierten Serien wie "House of Cards" kräftig aufgemischt und verzeichnet mittlerweile mehr Abonnenten als der renommierte Pay-TV-Anbieter HBO. Auch für den deutschen Markt will das Unternehmen eigene Serien produzieren, sagte Netflix-CEO Reed Hastings kürzlich dem "Spiegel".


Sky Snap wird künftig bedeutend billiger (Foto: Screenshot)
Mehr zum Thema
Kurz vor Netflix-Start

Sky reduziert Preise für Online-Videothek Snap drastisch

Der Pay-TV-Sender Sky reduziert die Gebühren für seine Onlinevideothek Snap: Statt bislang 9,90 Euro müssen Neukunden künftig nur noch 3,99 Euro im Monat berappen. Wer Snap zusätzlich zu seinem TV-Gerät auch auf dem iPad oder iPhone sehen will, zahlt 6,99 Euro. Der Zeitpunkt des Schachzugs ist gut gewählt: Mit der radikalen Preissenkung dürfte Sky nämlich auf den bevorstehenden Deutschlandstart von Netflix im September reagieren.

Konkurrenten wie Maxdome oder der Pay-TV-Anbieter Sky dürften entsprechend nervös sein. Sky hat mit einer drastischen Preissenkung für seinen Online-Videodienst Snap auf den bevorstehenden Markteintritt von Netflix reagiert. Statt bislang 9,90 Euro müssen Neukunden künftig nur noch 3,99 im Monat Euro berappen. dh
stats