Offline-Videos

Facebook läutet die nächste Runde im Kampf gegen Snapchat ein

Offline-Videos in Facebook dürften Nutzern viel Freude bereiten
© Facebook
Offline-Videos in Facebook dürften Nutzern viel Freude bereiten
Ein Testlauf in Indien war so erfolgreich, dass er ausgeweitet wird. Ob auch deutsche Nutzer bald in den Genuss von Offline-Videos kommen, bleibt noch offen.
Vergangene Woche hat Facebook damit begonnen, Offline-Videos in Indien zu testen. Das soziale Netzwerk möchte damit einkommensschwächeren Menschen die Möglichkeit geben, auch mit weniger Datenvolumen den vollen Funktionsumfang des blauen Riesen nutzen zu können. Zudem sieht das Unternehmen die Chance, in Zukunft die Zwei-Milliarden-Nutzer-Marke zu knacken. Indien ist aufgrund seiner Größe ein wichtiger Markt – nicht nur für Facebook.

Dieser Test verlief anscheinend so gut, dass Mark Zuckerberg die Offline-Videos jetzt noch stärker verbreiten möchte. Derzeit kann eine kleine Nutzergruppe die Funktion für sich nutzen, schreibt Business Insider, ohne sich dabei über die eventuelle Ausweitung auf andere Länder zu äußern. "Facebook hat einen weiteren Roll-out noch nicht umrissen", heißt es lediglich in dem Bericht.
Der kalifornische IT-Konzern geht damit vor allem auf Konfrontationskurs mit YouTube und Snapchat. Beide Social-Media-Dienste sind auf Video-Inhalte ausgelegt. Die Unternehmen bilden die derzeitigen Trends ab: Social, Video und Mobile. Facebook hat in der Vergangenheit etliche Vorstöße gewagt, um in dem Bereich mitzumischen – etwa mit Facebook-Live und Facebook-Video.

Der mobile Videokonsum gilt vor allem in der Medienbranche als stark wachsendes Segment. Laut Cisco hat der mobile Video-Traffic im vergangenen Jahr rund 55 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs weltweit ausgemacht. Bis 2020 wird ein Anstieg um 20 Prozent auf 75 Prozent erwartet. Das Angebot einer datensparsamen Video-Übertragung könnte Facebook und auch anderen IT-Größen eine große Nutzerbasis sichern.

Dieser Artikel erschien zuerst bei t3n



stats