Netflix-Konkurrent

Amazon bietet erstmals eine TV-Show kostenlos an

Amazon Video testet mit "The Fashion Fund" ein werbefinanziertes Angebot
© Amazon
Amazon Video testet mit "The Fashion Fund" ein werbefinanziertes Angebot
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die großen Streaming-Anbieter haben sich bisher auf Abo-Modelle verlassen, doch zumindest einer von ihnen experimentiert jetzt mit kostenlosen Inhalten. Amazon stellt erstmals eine Eigenproduktion seines Video-Angebots auch außerhalb des kostenpflichtigen Prime-Dienstes zur Verfügung. Dabei handelt es sich um die Reality-Serie "The Fashion Fund".
Statt der Finanzierung durch Abo-Gebühren hat sich Amazon testweise bei "The Fashion Fund" für die Einschaltung von Werbung entschieden. Zuvor hat der Online-Händler nur ausgewählte Folgen von Serien als Teaser kostenlos abrufen lassen.

Amazon bestätigt, dass die erste kostenlose TV-Serie ein Experiment für seine Kunden sei. Der Konzern will dadurch testen, ob sich die Eigenproduktionen durch Werbung finanzieren lassen und ob die User diese auch annehmen. "The Fashion Fund" wurde deshalb für den Test ausgewählt, weil viele Werbekunden an der Serie interessiert waren. Gleichzeitig betont Amazon, dass Prime Video werbefrei bleiben wird.



Der Streaming-Anbieter könnte also zusätzlich zum kostenpflichtigen Prime auch einen kostenlosen Service aufbauen. Ein Vorteil dabei wäre die Reichweite, die Amazon außerhalb der Paywall generieren könnte. Schon jetzt geht der Online-Händler soweit, dass ausgewählte Produkte nur mehr für Prime-Kunden erhältlich sind.


Dieser Artikel erschien zuerst bei t3n

stats