Nachwuchs-Angebot

"Bild" startet Channel für Millennials

Bild.de-Chef Julian Reichelt
© Axel Springer
Bild.de-Chef Julian Reichelt
Themenseiten zu diesem Artikel:
Mehr Inhalte für junge Leser: Bild.de einen eigenen Channel für die sogenannten Millennials - Menschen, die um das Jahr 2000 herum geboren wurden. Betreut wird die Rubrik konsequenterweise durch Schüler der Axel Springer Akademie.
Der Fokus des Angebotes wird auf Formaten und Medienkanälen liegen, die die angepeilte Zielgruppe vermeintlich besonders intensiv nutzen: Videos, soziale Netzwerke und mobile Endgeräte. Und wer könnte entsprechende Formate besser entwickeln als die Zielgruppe selbst: Produziert werden die Inhalte von Journalistenschülern der Axel Springer Akademie, zu deren Ausbildung eine mehrmonatige Station bei der "Bild" gehört. Ihre Zeit bei der "Bild" sollen die angehenden Redakteure künftig in der Regel in dem neuen Ressort verbringen. Manfred Hart, Chefredakteur für digitale Entwicklungsprojekte bei "Bild", wird dem Nachwuchs dabei als Berater und Mentor zur Seite stehen. Der Channel soll in wenigen Wochen starten.


"Der Millennials-Channel ist ein spannendes und ganz experimentelles Projekt. Es ist eine von vielen Ideen und Projekten, mit denen wir mehr über das Mediennutzungsverhalten der jungen Zielgruppe lernen und sie an die Marke Bild heranführen wollen", erklärt Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt. "Im neuen Ressort werden wir ganz viel ausprobieren, Themen anders aufbereiten und vor allem das journalistische Storytelling und Layout für die mobile Nutzung in den Vordergrund stellen. Das junge Team wird sehr eigenständig und unabhängig arbeiten. Und als jemand, der als Volontär selbst bei Manfred Hart gelernt hat, kann ich sagen: Sie könnten keinen besseren Mentor haben." dh
stats