Mobilegeddon 2

Google rankt mobil-optimierte Seiten noch weiter nach oben

Auf seinem offiziellen Blog hat Google eine Änderung für den Algorithmus angekündigt
© Fotolia_Rangizzz
Auf seinem offiziellen Blog hat Google eine Änderung für den Algorithmus angekündigt
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Suchmaschine bevorzugt seit knapp einem Jahr "mobil-freundliche" Seiten, ab Mai gibt Google diesen Ergebnissen einen zusätzlichen Boost. Wer seine Website noch nicht für mobile Endgeräte optimiert hat, sollte sich bis dahin noch einmal Gedanken darüber machen. Google kündigt auf seinem offiziellen Blog eine Änderung für den Algorithmus an, die mobil-optimierte Ergebnisse noch stärker bevorzugt.
Seit April 2015 schenkt die Suchmaschine mit dem als "Mobilegeddon" bezeichneten Update "mobil-freundliche" Seiten mehr Relevanz, ab Mai bekommen diese Ergebnisse einen weiteren Boost. Seiten, die schon als "mobil-freundlich"eingestuft werden, sind von dem Update in den kommenden Wochen nicht betroffen.

Mehr Relevanz für Smartphone-Optimierung

An den Kriterien für die mobile Optimierung ändert sich demnach nichts, erklärt ein Sprecher gegenüber The SEM Post. Der Tag "mobile friendly" bezieht sich weiterhin nur auf Smartphones und nicht auf Tablets. Seit November werden außerdem Seiten mit Interstitials nicht mehr als mobil-optimiert eingestuft.


Für alle, die auf "Mobilegeddon" schon reagiert und ihre Seiten angepasst haben, ändert sich laut Google mit dem Update nichts. Der Suchmaschinenbetreiber setzt hingegen alle, die die Kriterien nicht erfüllen, unter Druck und lässt sie weiter abrutschen. Einen konkreten Termin für das Suchmaschinen-Update nennt das Unternehmen noch nicht.

Dieser Artikel erschien zuerst bei t3n

stats