Mobile Content

Accelerator von Axel Springer und Porsche kooperiert mit Snap

Snap-CEO Evan Spiegel unterstützt künftig deutsche Start-ups
© dpa
Snap-CEO Evan Spiegel unterstützt künftig deutsche Start-ups
Der gemeinsame Accelerator von Axel Springer und Porsche hat einen neuen Partner: Der Snapchat-Mutterkonzern Snap unterstützt den Frühphaseninvestor ab sofort. Im Mittelpunkt der Kooperation stehen Geschäftsideen im Bereich Mobile Content. Das gaben Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer und Evan Spiegel, CEO von Snap, am Dienstag bei einer Veranstaltung in Berlin bekannt.
Im Rahmen des Förderprogramms bekommen die ausgewählten Start-ups exklusiven Zugang zum Netzwerk und dem Fachwissen von Snap im Bereich des mobilen Storytellings - zusätzlich zu dem regulären 100-tägigen Accelerator-Programm von Porsche und Axel Springer. Auch bei der Distribution ihrer Inhalte werden die Gründer von Snap unterstützt. 


Die drei beteiligten Unternehmen wollen gemeinsam nach Gründern suchen, "die vielversprechende Ideen für die Mediennutzung haben, deren Produkte das Potenzial haben, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und deren Geschäftsmodelle sich einfach skalieren lassen", heißt es in einer Mitteilung von Axel Springer.

Der gemeinsame Accelerator von Axel Springer und Porsche ist Anfang des Jahres an den Start gegangen. Der bisherige Start-up-Accelerator Axel Springer Plug & Play, der seit 2013 aktiv ist, konzentriert sich seit diesem Jahr auf die Entwicklung seines bestehenden Portfolios von rund 100 Beteiligungen, neue Finanzierungsrunden und Exits. dh
stats