"Milk & Honey"

Dreharbeiten zu neuer Vox-Serie haben begonnen

In Brandenburg haben die Dreharbeiten für die Serie "Milk & Honey" begonnen
© Vox/ Talpa Germany Fiction/Maor Waisburd Photography
In Brandenburg haben die Dreharbeiten für die Serie "Milk & Honey" begonnen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Bei den Screenforce Days 2017 hatte Vox seine zweite eigenproduzierte Serie angekündigt, nun ist der Startschuss für die Dreharbeiten von "Milk & Honey" gefallen. Die zunächst zehn Folgen werden bis August im brandenburgischen Beelitz gedreht. 
In der Serie geht es um eine Gruppe von Freunden, die sich in der brandenburgischen Provinz als Callboys verdingen. Als Johnny (Artjom Gilz) aus dem Ausland nach Hause zurückkehrt, stellt er fest, dass der letzte Mitarbeiter der Imkerei seines verstorbenen Vaters nebenbei erfolgreich als Callboy arbeitet. Da er dringend Geld braucht, steigt er gemeinsam mit zwei alten Freunden und seiner kleinen Schwester Charlie in das florierende Geschäft ein. Allerdings ist da immer noch seine alte Jugendliebe Katharina, an der er nach wie vor hängt. 


"Wir haben lange nach einer neuen Geschichte gesucht, die das Zeug zu einer besonderen Serie hat", erklärt Hauke Bartel, Head of Fiction bei Vox. "Das ist unser Anspruch: Unterhaltung, die gleichzeitig berührt, inspiriert und in bestem Sinne herausfordert. Und wir sind schon jetzt stolz auf die Qualität und Vielfalt an grandiosen Schauspielern, die wir für 'Milk & Honey' gewinnen konnten."

Das Konzept beruht auf der Serie "Johnny und die Ritter von Galiläa" des israelischen Pay-TV-Senders Yes. "Milk & Honey" ist nach dem Überraschungserfolg "Der Club der roten Bänder" die zweite eigenproduzierte Serie von Vox. Die Dreharbeiten dauern bis August, die Ausstrahlung ist für Herbst 2018 geplant. Produziert wird die Serie von Talpa Gemany Fiction. dh
stats