Mehr Wettbewerb in Frankfurt

Kartellamt gibt Übernahme der Frankfurter Rundschau frei

Der Hauptsitz der Mediengruppe Frankfurt im Frankfurter Gallusviertel
dfv
Der Hauptsitz der Mediengruppe Frankfurt im Frankfurter Gallusviertel
Die Ippen-Gruppe darf die Mediengruppe Frankfurt (Frankfurter Rundschau, Frankfurter Neue Presse) von der Fazit-Stiftung übernehmen. Das hat das Bundeskartellamt am Montag bekannt gegeben. Die Wettbewerbshüter sehen vor allem für den Lesermarkt in Frankfurt positive Effekte durch den Verkauf. 
"Das Zusammenschlussvorhaben führt für die Leser in der Stadt Frankfurt zu Verbesserungen", erklärt Kartellamts-Präsident Andreas Mundt. Derzeit verfüge die FAZ-Gruppe in Frankfurt mit den drei Titeln Frankfurter Neue Presse, Frankfurter Rundschau und der Rhein Main Zeitung, der Regionalausgabe der Frankfurter Allgemeine Zeitung, über ein Monopol in der Finanzmetropole. "Nach dem Zusammenschluss werden Frankfurter Neue Presse und Frankfurter Rundschau im Wettbewerb zur Regionalausgabe der Frankfurter Allgemeine Zeitung stehen und die Leser können zwischen zwei voneinander unabhängigen Mediengruppen auswählen", erklärt Mundt. 

Der Zusammenschluss der Mediengruppe Frankfurt mit der Ippen-Gruppe, in der unter anderem die Offenbach-Post und die Wetterauer Zeitung erscheinen, habe eine Vielzahl von Anzeigen- und Lesermärkten in Südhessen betroffen. Bei den Anzeigenmärkten habe es sich aber ausnahmslos um sogenannte "Bagatellmärkte" gehandelt, die bei der Entscheidung keine Rolle spielen. In der Stadt und im Landkreis Offenbach und im Wetteraukreis komme es durch die Übernahme zwar zu Überschneidungen - die Verbesserungen auf dem Lesermarkt Frankfurt sind nach Einschätzung der Wettbewerbshüter aber deutlich gewichtiger als die möglichen Nachteile in diesen Regionen.

Die Ippen-Gruppe von Verleger Dirk Ippen hatte Anfang Februar angekündigt, gemeinsam mit dem Mittelhessischen Druck- und Verlagshaus (Gießener Allgemeine) die Mediengruppe Frankfurt von der FAZ-Mutter Fazit-Stiftung zu übernehmen. Neben der Frankfurter Rundschau und der Frankfurter Neuen Presse gehören zur Mediengruppe Frankfurt auch das Anzeigenblatt Mix am Mittwoch und die traditionsreiche Societäts-Druckerei. dh

stats