Kurznachrichtendienst

Twitter hat Deutschland-Zentrale geschlossen

Twitter hat seinen bisherigen Standort in Hamburg aufgegeben
© Twitter
Twitter hat seinen bisherigen Standort in Hamburg aufgegeben
Twitter hat heimlich, still und leise seine Deutschland-Zentrale in Hamburg dichtgemacht. Laut einem Bericht der Berliner Morgenpost gibt es in Deutschland lediglich noch ein Kern-Team von fünf Mitarbeitern, die in einem Coworking Space untergebracht sind. Der Plan, die Zahl der Nutzer in Deutschland signifikant zu steigern, gelte intern als gescheitert. 
Bislang hatte Twitter seinen Deutschlandsitz in der Nähe des Altonaer Bahnhofes in Hamburg. Doch der Standort wurde offenbar schon im vergangenen Jahr aufgegeben, weil die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland stark geschrumpft ist. Aktuell gebe es in Deutschland lediglich noch fünf Planstellen, schreibt Kai-Hinrich Renner in der Berliner Morgenpost unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Noch vor drei Jahren beschäftigte Twitter in Deutschland rund 30 Mitarbeiter. Bereits Ende 2016 wurde das Büro in Berlin geschlossen. Grund für die Schrumpfkur ist offensichtlich, dass sich die hoch gesteckten Wachstumserwartungen für den deutschen Markt nicht erfüllt haben.

Twitter teilt auf Nachfrage mit, dass man sich in Deutschland auf ein "Kern-Team" konzentriere, das als Erstansprechpartner für zentrale Werbekunden fungiere. Dieses Team arbeite eng mit weiteren Abteilungen in der Europa-Zentrale in Dublin sowie dem Büro in London zusammen. "Deutschland ist und bleibt einer unserer Key-Märkte", betont ein Sprecher. 

Zudem verweist Twitter auf zwei offene Stellen in Deutschland: Zum einen sucht das Unternehmen derzeit einen Nachfolger für den scheidenden Deutschland-Chef Thomas de Buhr, der Twitter im Sommer verlässt. Außerdem ist der Posten eines "Head of Public Policy, Government, and Philanthropy" ausgeschrieben - also eines Cheflobbyisten für den deutschen Markt. dh


stats