Kevin Allocca

Der Mann, der für Youtube die Trends erforscht

Kevin Allocca ist Head of Culture & Trends bei Youtube
© HORIZONT
Kevin Allocca ist Head of Culture & Trends bei Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:
Auf Youtube werden 400 Stunden Videomaterial hochgeladen - pro Minute. Um aus dieser Masse die spannendsten Themen und Trends herauszufiltern, beschäftigt der Youtube-Konzern Google diesen Mann, Kevin Allocca. Im Video-Interview mit HORIZONT Online und Turi2 spricht er über die aktuellen Trends bei der Video-Produktion - und wie sich Youtube dadurch verändert.
Alloccas Job bei Youtube ist es nicht nur, Trends zu erkennen, sondern vor allem, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. "Wir sagen den Leuten nicht, welchen Content wir haben wollen, sondern wir überlegen uns, welche Instrumente wir kreativen Menschen an die Hand geben können, damit sie ihr Publikum vergrößern können", sagt Allocca.
Derzeit werde etwa viel experimentiert mit Live- und 360-Grad-Videos oder mit Virtual Reality. Auch der Community-Gedanke sei inzwischen prägend für Youtube, das vor einigen Jahren noch in erster Linie eine Plattform für Virals war.

Vor fünf Jahren hielt Allocca auf der TED-Konferenz eine Keynote mit dem Titel "Warum Videos viral werden". Damals definierte er drei wesentliche Merkmale: Virals leben von Interaktivität, ihrem Überraschungseffekt und davon, dass Trendsetter die Menschen mit neuen Themen konfrontieren - so genannte "Tastemakers".
Die ersten beiden Merkmale, sagt Allocca, seien heute noch wichtig. Aber die Rolle der Tastemakers habe sich verändert: "Die Wege, ein Video wachsen zu lassen, sind heute vielfältiger als 2012. Außerdem haben Videokünstler inzwischen ihr eigenes Publikum, sie brauchen niemand anderen mehr, der ihre Reichweite vergrößert." ire


stats