Holtzbrinck-Gruppe Fachverlag Springer Nature verschiebt Börsengang

Dienstag, 08. Mai 2018
Der Fachverlag Springer Nature soll an die Börse
Der Fachverlag Springer Nature soll an die Börse
© Springer Nature

Der zur Holtzbrinck-Gruppe gehörende Wissenschaftsverlag Springer Nature verschiebt seinen Börsengang (IPO). Dies hätten das Unternehmen sowie dessen Gesellschafter Holtzbrinck und Finanzinvestor BC Partners beschlossen, hieß es in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung. Der Schritt wurde mit dem Marktumfeld begründet.

"Springer Nature und ihre Gesellschafter werden weiterhin das Marktumfeld im Allgemeinen und Möglichkeiten bezüglich eines IPO von Springer Nature in der
Zukunft genau bewerten", hieß es weiter. 

In der vergangenen Woche hatte Holtzbrinck seine Kauforder von zunächst 100 Millionen Euro für die Papiere verdoppelt. Springer Nature hoffte bei seinem Börsengang auf bis zu 1,2 Milliarden Euro. Die Preisspanne für die bis zu gut 145 Millionen angebotenen Aktien hatte bei 10,50 bis 14,50 Euro je Anteilschein gelegen. 

Davon wollte das Unternehmen selbst aber nur maximal knapp 113 Millionen Papiere ausgeben. Die restlichen Aktien wären von BC Partners gekommen. Seinen Anteil wollte Springer Nature vollständig zur Verringerung der Verschuldung verwenden. 

Springer Nature ist 2015 aus dem Zusammenschluss von Springer Science+Business Media und dem Geschäft von Macmillan Science and Education entstanden. Der Gruppenumsatz lag im Jahr 2017 bei 1,64 Milliarden Euro, das operative Ergebnis erreichte 374 Millionen Euro. dpa

HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Als Erster informiert sein? Ja, klar!

 


Meist gelesen
stats