Halbjahresbilanz

Sky gewinnt in Deutschland und Österreich 200.000 neue Kunden

Sky kann erneut gute Zahlen verkünden
© Sky
Sky kann erneut gute Zahlen verkünden
Der Pay-TV-Anbieter Sky zieht immer mehr Kunden an Land. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 gewannen die Briten 365.000 neue Abonnenten hinzu, wie das Unternehmen am Donnerstag in London mitteilte. Inzwischen beziehen damit fast 23 Millionen Zuschauer das weiter wachsende Angebot von Sky.
In Deutschland und Österreich konnte Sky 200.000 neue Abonnenten hinzugewinnen, davon 110.000 im zweiten Quartal (Oktober bis Dezember). Dies sorgte im Berichtszeitraum von Juli bis Dezember für ein Umsatzzuwachs um 5 Prozent auf 6,7 Milliarden Pfund (rund 7,7 Mrd Euro). Der Umsatz in Deutschland und Österreich legte um rund 8 Prozent auf knapp über eine Milliarde Pfund (rund 1,2 Mrd. Euro) zu. 

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 10 Prozent auf 1,1 Milliarden Pfund. Für das Halbjahr schüttet 
Sky seinen Aktionären nun eine Zwischendividende von 13,06 Pence aus - 4 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Wegen der bislang nicht erfolgten Übernahme durch den US-Medienkonzern 21st Century Fox kommt zudem eine Sonderdividende von 10 Pence für alle Aktionäre hinzu, die bis zum 12. Januar 2018 Anteile hielten. 

Sky beschäftigt noch immer die Regulierungsbehörden: 21st Century Fox, bereits mit 39 Prozent an den Briten beteiligt, will das Unternehmen komplett übernehmen. Doch die Kartellwächter in Großbritannien haben Wettbewerbsbedenken und hatten im vergangenen Herbst eine nochmalige Prüfung angeordnet. 

Erst vor wenigen Tagen hatte die Aufsichtsbehörde erklärt, dass ein Kauf durch Fox nicht im öffentlichen Interesse liege. Sie will nun am 6. März einen endgültigen Bericht vorlegen. Der Deal bleibt damit weiter in der Schwebe und könnte womöglich ganz scheitern. Der Fox-Konzern gehört zum Imperium von Medienmogul Rupert Murdoch, soll aber selbst zu großen Teilen vom US-Rivalen Walt Disney. dpa/dh


stats