G+J-Tochter

Ligatus bekommt eine neue Geschäftsführerin

Liesbeth Mack-de Boer geht zu Ligatus
© Ligatus
Liesbeth Mack-de Boer geht zu Ligatus
Liesbeth Mack-de Boer wird mit Beginn des kommenden Jahres Managing Director DACH von Ligatus, dem Dienstleister für programmatisch ausgelieferte Native Advertising-Anzeigen aus dem Hause Gruner + Jahr. Die Niederländerin folgt auf Patrik Schwanecke, der den Posten erst im vergangenen Oktober übernommen hatte. Mack-de Boer berichtet an Chief Operating Officer Julien Mosse.
Ihre Aufgabe soll der strategische Ausbau des Wachstumsbereiche Programmatic Native in Deutschland, Österreich und der Schweiz sein, wie Ligatus mitteilt. Mack-de Boer kommt von dem Start-up Energieausweis48, wo sie als Geschäftsführerin tätig war. Davor verantwortete sie bei Trusted Shops als Executive Director Markets & Sales den Kundenausbau in Europa und leitete als Geschäftsführerin die weltweiten Marketing- und Vertriebsteams bei dem Domain-Marktplatz Sedo.


"Mit Liesbeth Mack-de Boer haben wir eine tatkräftige und empathische Persönlichkeit mit umfangreichen Vertriebskenntnissen und besonderem Know-how in der Entwicklung von vertrauensvollen und nachhaltigen Kundenbeziehungen für die Geschäftsführung gefunden", sagt Julien Mosse. "Angesichts ihrer Erfahrung in der Führung von großen Teams sowie ihrer Erfolge in unterschiedlichen Bereichen des Online-Marketings wird sie Ligatus mit ihrem Wissen und ihrer Expertise bereichern."

Ligatus eine eigene Supply Side Platform (SSP), die Werbungtreibenden den Kauf programmatischer Werbeflächen ermöglicht. Dabei arbeitet Ligatus mit Demand Side Platforms (DSPs) wie Appnexus oder Googles Doubleclick Bid Manager zusammen. Der 2005 gegründete Performance-Spezialist war 2008 von Gruner + Jahr übernommen worden - und hat dem Verlagshaus zuletzt durchaus Freude bereitet: Im Jahr 2016 verbuchte Ligatus ein Umsatzplus von 25 Prozent. Dieses Jahr im Mai eröffnete das Unternehmen eine Dependance in London. ire
stats