Special

"Fack ju Göthe 3" ist schon jetzt der erfolgreichste deutsche Film des Jahres.
Constantin
Fack Ju Göhte, Bibi & Tina und Co.

So lief das Kinojahr 2017 in Deutschland

"Fack ju Göthe 3" ist schon jetzt der erfolgreichste deutsche Film des Jahres.
Das Kinojahr 2017 war ein erfolgreiches - insbesondere im Vergleich zum Vorjahr: Nach der Nielsen-Bilanz, die bei den Werbeumsätzen ein Plus um 7,8 Prozent auf rund 200 Millionen Euro auswies, belegen das nun auch aktuelle Daten der Filmförderungsanstalt FFA. Nicht nur, dass die Anzahl der Kinos in Deutschland auf dem höchsten Stand seit zehn Jahren ist - es gingen auch mehr Besucher ins Filmtheater und es gab ein Umsatz-Plus.
von Katharina Brecht, Mittwoch, 14. Februar 2018
Alle Artikel dieses Specials
X

Mit 4.803 Kinosälen in Deutschland gibt es hierzulande so viele Lichtspielhäuser wie seit 2008 nicht mehr. Dazu trugen die 107 Neu- oder Wiedereröffnungen im vergangenen Jahr bei. Insgesamt können sich Menschen an 899 Standorten gemeinschaftlich Filme auf der Leinwand ansehen. Das ist die höchste Anzahl seit 2012. FFA-Vorstand Peter Dinges ist zufrieden: "Die positive Entwicklung bei der Anzahl der Kinosäle und Standorte ist besonders erfreulich, zumal sich der seit Jahren anhaltende kontinuierliche Anstieg nach unseren ersten Erkenntnissen neben den Großstädten insbesondere auf kleinere Orte und Städte mit bis zu 50.000 Einwohnern auswirkt".


2017 gingen auch insgesamt mehr Besucher in die Kinos: 122,3 Millionen Kinogäste sorgten für einen Umsatz von knapp 1,06 Milliarden Euro. Das ist laut FFA der zweithöchste Gesamtumsatz aller Zeiten.

Kinoumsatz von 2012 bis 2017 (Brutto-Angaben)

Quelle:

Darüber hinaus steigerte sich der deutsche Film-Marktanteil gegenüber dem Vorjahr von 22,7 Prozent auf 23,9 Prozent. 28,3 Millionen Tickets wurden für deutsche Filme gekauft.

Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 28 Filme, die mehr als eine Million Besucher in die Kinos lockten. Der Verkaufsschlager unter ihnen war mit Abstand die Komödie "Fack Ju Göhte 3". 5,9 Millionen Menschen schauten sich den Film mit Elyas M'Barek in der Hauptrolle auf einer großen Leinwand an. Zudem gehören die deutschen Produktionen "Bullyparade - Der Film" mit 1,9 Millionen verkauften Tickets, "Bibi & Tina - Tohuwabohu Total" mit 1,7 Millionen verkauften Tickets, "Ostwind - Aufbruch nach Ora" mit 1,1 Millionen verkauften Tickets und "Vier gegen die Bank" mit 1,1 Millionen verkauften Tickets zu den Besuchermillionären 2017.

Es gab jedoch auch einige negative Entwicklungen im Kinojahr 2017: Die Zahl der Erstaufführungen in deutschen Kinos ging beispielsweise erstmals seit 2011 zurück. Mit 587 Filmen liefen insgesamt 23 weniger an als im Vorjahr. Außerdem schauten sich weniger Kinogäste 3D-Filme an als im Vorjahr. 25,5 Millionen Tickets wurden für die stereoskopischen Produktionen verkauft, was einem Marktanteil von 21,5 Prozent entspricht. Im Jahr zuvor lag der Marktanteil noch bei 25,6 Prozent.

"Für die Kinowirtschaft war 2017 ein durchwachsenes Jahr mit positivem Ausklang", schlussfolgert Dinges. "Dass mit "Fack Ju Göhte 3" erneut eine deutsche Produktion vor allen US-amerikanischen Blockbustern landete, belegt erneut den hohen Stellenwert, den deutsche Filme hierzulande im Kino mittlerweile besitzen."

Anzahl der verkauften Kino-Tickets von 2012 bis 2017

Quelle: FFA





FFA-Vorstand Dinges hofft, dass sich der Trend im Kinojahr 2018 fortsetzt: "Für das laufende Kinojahr erwarten wir eine Reihe vielversprechender deutscher Kinostarts unter anderem mit den Schwergewichten Til Schweiger ("Klassentreffen 1.0"), Matthias Schweighöfer ("100 Dinge") und Michael Bully Herbig ("Ballon"). Gespannt sein dürfen wir aber auch auf die aufwendige Verfilmung von "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" von Dennis Gansel und auf spannendes Arthousekino mit dem Roadmovie "25 Km/h" mit Lars Eidinger". bre



stats