Digital-out-of-Home

Stefan Krötz wechselt zu 7Screen

Stefan Krötz, Co-Geschäftsführer 7Screen
© Ad Audience
Stefan Krötz, Co-Geschäftsführer 7Screen
Veränderungen an der Spitze des Digital-Out-of-Home-Vermarkters 7Screen: Ab 1. April führt Stefan Krötz gemeinsam mit Co-Geschäftsführer Jan Schwark das Tochterunternehmen von Pro Sieben Sat 1. Krötz kommt von der Serviceplan-Tochter Mediaplus International.
Von 2012 bis 2017 arbeitete Krötz als Geschäftsführer beim Vermarktungsbündnis Ad Audience, zuvor war er bereits für den P7S1-Vermarkter Seven-One Media tätig. "Er wird unseren DOoH-Vermarkter konsequent weiterentwickeln - etwa im Bereich der programmatischen Angebote", sagt Thomas Port, Geschäftsführer Digital bei der SOM.

Reinhard Risse, der nach dem Abgang von Eva Adelsgruber 2017 als Co-Geschäftsführer mit an Bord war, konzentriert sich nun wieder auf seine Aufgaben als Director Online Sales von Seven-One Media. Risse hatte die Co-Geschäftsführung zusätzlich übernommen, auch um die 7Screen enger mit der SOM zu verzahnen und die Kundenansprache besser aufeinander abzustimmen.

Mit 7Screen ist Pro Sieben Sat 1 im Jahr 2016 in den Out-of-Home-Markt eingestiegen. Mit rund 8000 vermarktbaren Screens des Partners Cittadino gehört das Unternehmen zwar zu den größeren Anbietern im Bereich digitale Screens, liegt jedoch deutlich hinter den Platzhirschen Ströer und Wall. 7Screen setzt vor allem auf die programmlichen Umfelder, die von TV-Formaten wie "Galileo" und "Taff" kommen. pap


stats