Deutsche Fachpresse

Das sind die Fachmedien und -journalisten des Jahres

Die Preisträger der Fachmedien des Jahres
© Markus Nass
Die Preisträger der Fachmedien des Jahres
Im Rahmen des Kongresses der Deutschen Fachpresse in Berlin wurden am Mittwochabend auch die Fachmedien und die Fachjournalisten des Jahres gekürt. Gleich zwei Trophäen konnte der Deutscher Landwirtschaftsverlag entgegennehmen, die Fachjournalisten des Jahres sind Florian Bamberg, Klaus Janke und Fredericke Winkler. 
Der dlv Deutsche Landwirtschaftsverlag wurde in den Kategorien Bester Award für den Preis seiner Agrar-Familie und für die Beste integrierte Markenführung für Agrarheute ausgezeichnet. Als beste Fachzeitschrift bis 1 Million Euro Umsatz wurde Der Personalrat aus dem Bund-Verlag geehrt, den Preis für die beste Fachzeitschrift bis 2,5 Millionen Euro Umsatz ging an die Deutsche Hebammen Zeitschrift des Elwin Staude Verlags. Bester Fachtitel in der Kategorie ab 2,5 Millionen Euro Umsatz ist AIT – Architektur | Innenarchitektur | Technischer Ausbau aus der Verlagsanstalt Alexander Koch. 

Als Beste Website/Beste App wurde der digitale Auftritt der Verkehrsrundschau von Springer Fachmedien München ausgezeichnet. Die beste Neugründung ist der Titel Industry of Things von Vogel Business Media. Alle Preisträger finden Sie unten in der Übersicht.

Bei den Fachjournalisten des Jahres gab es wie immer drei Preisträger: Den ersten Preis erhielt Florian Bamberg für den Beitrag "Der 840-Milliarden-Wahnsinn", erschienen in Finance aus dem 
F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Der zweite Preis ging an Klaus Janke für den Artikel "Die Entgrenzung des Automobils" in der Absatzwirtschaft von Meedia. Für ihren Beitrag "Hautnah" auf TW_home aus der dfv Mediengruppe wurde die Berliner Modejournalistin Fredericke Winkler mit dem dritten Preis ausgezeichnet. 
Die Fachjournalisten des Jahres: Klaus Janke, Fredericke Winkler und Sascha Bamberg (v.l.)
© Sascha Radke
Die Fachjournalisten des Jahres: Klaus Janke, Fredericke Winkler und Sascha Bamberg (v.l.)
"Wer wissen möchte, wie hochrelevanter, versierter und packender Fachjournalismus heute aussieht, dem sei ausdrücklich die Lektüre der drei Siegerbeiträge empfohlen", betonte 
Fachpresse-Sprecher Stefan Rühling. "Angesichts der zunehmenden Informationsflut brauchen unsere Leserinnen und Leser, unsere Branchen und unsere Gesellschaft unabhängigen und exzellenten Fachjournalismus in jedweder Form heute mehr denn je. Ich gratuliere den drei Preisträgern im Namen der Deutschen Fachpresse und der Stiftung für ihre wertvollen und anspornenden Beiträge." 

Die Preisträger im Überblick

Bester Award:
Agrar-Familie, dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag

Beste Fachzeitschrift bis 1 Mio. Euro Umsatz:
Der Personalrat, Bund-Verlag

Beste Fachzeitschrift über 1 bis 2,5 Mio. Euro Umsatz:
Deutsche Hebammen Zeitschrift, Elwin Staude Verlag

Beste Fachzeitschrift über 2,5 Mio. Euro Umsatz:
AIT – Architektur | Innenarchitektur | Technischer Ausbau, Verlagsanstalt Alexander Koch

Beste integrierte Markenführung:
agrarheute, dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag

Beste Neugründung:
Industry of Things, Vogel Business Media

Bester Social-Media-Einsatz:
#HCM in den sozialen Medien, Holzmann Medien

Beste Veranstaltung:
Change Congress 2017, Handelsblatt Fachmedien

Beste Website/Beste App:
Verkehrsrundschau, Springer Fachmedien München

Beste Workflow-Lösung:
Haufe Zeugnis Manager Premium, Haufe Group

Sonderpreis der Jury:
DAC/NRF, Avoxa Mediengruppe Deutscher Apotheker





stats