Constantin Medien

Chefetage wirbt für Übernahme durch Highlight Communications

Bernhard Burgener
Bernhard Burgener
Ende November kündigte Highlight Communications an, Constantin Medien für bis zu 151 Millionen Euro übernehmen zu wollen. Wenn es nach der Chefetage von Constantin Medien geht, dann steht der Übernahme nichts mehr im Wege. Vorstand und Aufsichtsrat haben am heutigen Freitag den Aktionären empfohlen, das Angebot anzunehmen.

Zur Holding Highlight Communications des Schweizer Medienunternehmers Bernhard Burgener gehört neben Constantin Film auch der Vermarkter der UEFA-Champions League Team. Unter dem Dach von Constantin Medien sind wiederum Sport 1 und die Produktionsgesellschaft Plazamedia angesiedelt. Sollte die Übernahme glücken, dann würden die traditionsreiche Produktionsfirma Constantin Film und Sport 1 wieder unter einem Dach vereint. 



Die Führungsgremien von Constantin Medien sind jedenfalls nicht abgeneigt. Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat hätten das Übernahmeangebot der Highlight Communications AG und der Studhalter Investment AG, die sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit rund 28,7 Prozent an der Highlight Event and Entertainment (HLEE) beteiligt hatte, eigenständig und unabhängig voneinander geprüft, heißt es in einer Stellungnahme. Dabei sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass die Höhe des Angebotspreises angemessen sei. Auch die von den Bietern in der Angebotsunterlage geäußerten Absichten für die weitere Geschäftstätigkeit der Constantin Medien-Gruppe würden als positiv bewertet. "Daher empfehlen Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären der Constantin Medien AG die Annahme des Angebots", heißt es weiter.

Constantin Medien hatte die Mehrheit an Highlight im Sommer aufgeben müssen, da die Schweizer ihr Kapital erhöht hatten. Dies war Folge eines Machtkampfs zwischen dem Schweizer Medienunternehmer Bernhard Burgener und dem Statthalter des früheren deutschen Film- und TV-Moguls Leo Kirch, Dieter Hahn. Dieser hatte geplant, die Filmsparte Constantin Film zu verkaufen und damit die Expansion des Sportbereichs weiter voranzutreiben, doch Burgener blockierte die Pläne. Bei der Hauptversammlung im Sommer hatte Hahn schließlich den Vorsitz des Aufsichtsrats niedergelegt und seine Anteile an dem Unternehmen sukzessive an der Börse verkauft. mas


stats