Community-Richtlinien

Youtube löscht mehr als acht Millionen Videos in drei Monaten

Youtube-Chefin Susan Wojcicki
© Getty Images
Youtube-Chefin Susan Wojcicki
Youtube hat im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2017 über acht Millionen Videos von seiner Plattform entfernt. Das geht aus dem Bericht zur Durchsetzung der Community-Richtlinien hervor, den die Google-Tochter künftig viermal jährlich veröffentlichen will. Dabei wird ein Großteil der der beanstandeten Videos automatisch aus dem Verkehr gezogen. 
So wurden 6,7 Millionen Videos zuerst von einer Software zur Überprüfung gekennzeichnet. Durch den Einsatz von selbstlernenden Systemen könnten problematische Videos schneller entfernt werden, betont Yotube in einem Blogeintrag. So wurden 76 Prozent aller beanstandeten Videos gelöscht, bevor sie ein einziges Mal angesehen wurden. Anfang 2017 lag der Anteil der wegen extremer Gewaltdarstellung entfernten Videos, die bis dahin weniger als zehn Views hatten, erst bei acht Prozent. Mittlerweile liegt der Anteil der Videos, die gelöscht werden bevor sie mehr als zehn User gesehen haben, bei über 50 Prozent. 


Bei den meisten der entfernten Videos handelte es sich indes um Spam oder um jugendgefährdende Inhalte. Bei den von Menschen gemeldeten Videos ging es in dem Quartal in 30 Prozent der Fälle um sexuell freizügige Inhalte und 27 Prozent der Meldungen verwiesen auf Clips mit Spam oder falschen Angaben. Terror-Propaganda war der Grund für 491.000 Meldungen - knapp zwei Prozent der von Menschen stammenden Hinweise. Deutschland ist auf Platz fünf der Länder mit den meisten Meldungen von Nutzern nach Indien, den USA, Brasilien und Russland. 

Die HORIZONT Digital Marketing Days 2018
Die HORIZONT Digital Marketing Days haben sich in den vergangenen Jahren zum Trend-Check für die Digitalbranche entwickelt. Anspruch der Veranstaltung ist es, Orientierung im Digital-Marketing-Dschungel zu liefern. Auch in diesem Jahr stehen am 3. und 4. Juli in Berlin Trends und Entwicklungen in den digitalen Marketingdisziplinen auf dem Prüfstand. Noch bis zum 1. Mai können Sie sich unter Conferencegroup.de/dmd18 den Frühbucherrabatt sichern.
Die Statistik zum Löschen von Videos will Youtube künftig regelmäßig vorlegen. Der Google-Videoplattform und anderen Online-Firmen war immer wieder vorgeworfen worden, unter anderem extremistischen Inhalte würden nicht schnell genug entfernt. Im vergangenen Jahr hatten daraufhin zahlreiche Unternehmen ihre Werbung bei Youtube gestoppt. Der Konsumgüterriese Procter & Gamble hat jüngst angekündigt, nach mehr als einem Jahr wieder Werbung bei Youtube zu schalten - allerdings nur im Umfeld von ausgewählten Kanälen und Videos, die das Unternehmen zuvor selbst überprüft hat. dh/dpa
stats