Castingshow

Aus für Joop und Hayo bei "Germany's Next Topmodel"

Die bisherige Jury von "Germany's next Topmodel" um Heidi Klum
© Pro Sieben
Die bisherige Jury von "Germany's next Topmodel" um Heidi Klum
Designer Wolfgang Joop und Werbeexperte Thomas Hayo müssen nach einem Zeitungsbericht die Jury von "Germany's Next Top Model" verlassen. Bei der Castingshow von Heidi Klum gingen die Einschaltquoten zurück und Kosten müssten gespart werden, hieß es in der "Bild" zur Begründung. Die Sendung solle ein neues Konzept bekommen.
"Die Veränderungen sind dringend nötig", zitierte die Zeitung Joop, 70. "Ich hätte aber von mir aus für eine neue Staffel nicht zur Verfügung gestanden." Joop war seit 2014 Juror in der Pro-Sieben-Show, der 46-jährige Hayo seit 2011.

Die "Bild" berichtet unter Berufung auf einen Insider zudem, dass der Sender über ein völlig neues Konzept für die Show nachdenkt. Die Sendung könne künftig wie eine Doku-Soap inszeniert werden. "Statt die Jury drei Monate in L.A. für die Dreharbeiten zu halten, denkt man darüber nach, dass Heidi Klum nur noch beim Finale mit Gastjuroren zu sehen ist", so der Insider. Ein Pro-Sieben-Sprecher bezeichnete die Informationen gegenüber der "Bild" als "Spekulationen". Die Macher der Sendung hatten zuletzt nicht nur mit sinkenden Quoten zu kämpfen. Das Live-Finale der zurückliegenden zehnten Staffel war am 14. Mai wegen einer Bombendrohung abgebrochen worden. Rund 10.000 Zuschauer mussten die Halle in Mannheim verlassen. Das Finale wurde später in New York aufgezeichnet. 

Update: Pro Sieben hat mittleweile per Twitter bestätigt, dass Wolfgang Joop im kommenden Jahr nicht dabei sein wird - er habe "2016 zu viele berufliche Termine".
Die Spekulationen über das Format kommentierte der Sender ebenfalls über den Kurznachrichtendienst mit sieben "Hinweisen": Heidi Klum werde auch 2016 in jeder Folge dabei sein. "Die Show heißt "Germany's next Topmodel - by Heidi Klum." Auch eine Jury werde es 2016 wieder geben. Wer dabei ist, entscheide man im Herbst. dpa/dh



stats