Brand Content

Instagram weitet Kennzeichnungs-Funktion von werblichen Inhalten aus

So sieht die Kennzeichnung von Branded Content auf Instagram aus
© Instagram
So sieht die Kennzeichnung von Branded Content auf Instagram aus
Im Juni hatte Instagram das Siegel "bezahlte Partnerschaft mit" eingeführt, um werbliche Inhalte auf der Plattform klarer zu kennzeichnen. Nun weitet die Facebook-Tochter das Tool aus: Wie Instagram in einem Blogpost mitteilt, haben ab sofort Content-Ersteller mit hohen Interaktionsraten und Zugang zu Instagram Insights die Möglichkeit, die Kennzeichnung zu nutzen.
Damit verbunden ist ein neues Monitoring-Tool: Künftig werden Nutzer, die eine bezahlte Partnerschaft mit einer Marke auf Instagram umsetzen, durch eine Benachrichtigung innerhalb der App darüber informiert, falls ihr Werbe-Post gegen die Branded-Content-Richtlinien von Facebook und Instagram verstößt.


Von der Ausweitung der Kennzeichung werblicher Inhalte erwarte man sich weitere Erkenntnisse darüber, wie Creators, Unternehmen und die Instagram-Nutzer mit Branded Content interagierten, heißt es im Instagram-Blog. Bei Instagram-Besitzer Facebook gibt es eine derartige Kennzeichnung bereits seit gut anderthalb Jahren.

Die Bemühungen um mehr Transparenz wurden nötig, weil Instagram eine extem wichtige Plattform für Influencer ist - diese nehmen es mit der Kennzeichnung werblicher Inhalte aber nicht immer so genau. In den USA gab es dazu kürzlich sogar einen Präzedenzfall: Die Kartellbehörde Federal Trade Commission hatte zwei Influencer abgemahnt, weil diese eine Werbe-Partnerschaft nicht deutlich gemacht hatten. ire
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats