"Algorithmen müssen transparent sein"

Die besten Zitate von den Medientagen München

Die Teilnehmer des TV-Gipfels der Medientage München
© Medientage München
Die Teilnehmer des TV-Gipfels der Medientage München
Algorithmen, künstliche Intelligenz, Big Data: Technik und ihr Einfluss auf die Medienlandschaft waren eines der zentralen Themen bei den 30. Medientagen München. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht aber letztlich der Mensch - sei es als Leser, Zuschauer oder Kunde. Das wurde bei den zahlreichen Podiumsdiskussionen deutlich. HORIZONT Online präsentiert noch einmal die besten Bonmots des dreitägigen Branchentreffens.

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den Medientagen in München
© Medientage
Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den Medientagen in München
"Algorithmen müssen transparent sein, und jeder muss die Möglichkeit haben zu erfahren, wie sie zustande kommen."

Horst Seehofer, Ministerpräsident des Freistaates Bayern

 Horst Seehofer
© Medientage München
Horst Seehofer
"In Ingolstadt war es oft von der Windrichtung abhängig, ob wir das Fernsehen empfangen konnten – das österreichische wohlgemerkt."

Armin Wolf, Stv. Chefredakteur TV-Information des ORF

Armin Wolf
© Medientage München
Armin Wolf
"Wenn das Publikum nicht zu uns kommt, müssen wir zum Publikum gehen, auch wenn's manchmal weh tut."

Philipp Justus, Managing Director Google Deutschland

Philipp Justus
© Medientage München
Philipp Justus
"Mobile ist das Spielfeld von heute, künstliche Intelligenz ist das Spielfeld von morgen."

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks

Ulrich Wilhelm
© Medientage München
Ulrich Wilhelm
"Die Erhaltung der Meinungsfreiheit ist noch eine ungelöste Thematik in der digitalen Welt."

Laura Himmelreich, Chefredakteurin Vice.com Deutschland

Laura Himmelreich
© Medientage München
Laura Himmelreich
"Bei Vice denken wir nicht in Kanälen, sondern in Geschichten."

Dunja Hayali, Moderatorin des "ZDF-Morgenmagazin"

Dunja Hayali
© Medientage München
Dunja Hayali
"Bei jedem Dialog gibt es auch Grenzen. Wenn man es mit Hass, Bedrohung und Beleidigungen zu tun hat, hat das nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun"

"Es gibt Senderchefs, die wissen nicht einmal, wie man Twitter schreibt."

Stefan Plöchinger, Digitalchef der "Süddeutschen Zeitung"

Stefan Plöchinger
© Medientage München
Stefan Plöchinger
"Wir müssen die digitalen Kanäle so nutzen, dass wir wieder einen gesellschaftlichen Mehrwert stiften."

Dan Maag, CEO von Pantaleon

Dan Maag im Gespräch mit Jeaninne Michaelsen
© Medientage München
Dan Maag im Gespräch mit Jeaninne Michaelsen
"Wenn man nur datengetrieben produzieren würde, würde es kein 'Breaking Bad' geben."

Christoph Schneider, Deutschlandchef von Amazon Instant Video

Christoph Schneider
© Medientage München
Christoph Schneider
"Wir können etwas mutiger sein als ein Sender, der eine Serie für einen ganz bestimmten Sendeplatz produziert."

Kai Wiesinger, Schauspieler und Produzent

Kai Wiesinger
© Medientage München
Kai Wiesinger
"Youtube ist wie ein Flohmarkt. Wenn ich Glück habe, finde ich was Schönes. Amazon ist dagegen wie das Kadewe."

Christian Franzen, Managing Director von Mediacom

Christian Franzen
© Medientage München
Christian Franzen
"Es gibt Leute, die mit 'Frauentausch' glücklich sind."

Ulrich Kramer, Geschäftsführer Pilot

Ulrich Kramer
© Medientage München
Ulrich Kramer
"Werbungtreibende dürfen das Thema Programmatic nicht aus der Hand geben. Jeden Euro, den sie in externe Dienstleister investieren, macht sie dümmer."

Uwe Storch, Head of Media Ferrero

Uwe Storch
© Medientage München
Uwe Storch
"Durch den Sueskanal fährt man als Kapitän auch nicht allein, sondern mit der Hilfe von Lotsen. Und je enger er wird, desto mehr Lotsen brauche ich."

Andrea Malgara, Geschäftsführer Mediaplus

Andrea Malgara
© Medientage München
Andrea Malgara
"Wer heute sagt, Print ist tot, wird sich vor den Zeitungen von dieser Welt verabschieden."

zusammengestellt von Katrin Ansorge und David Hein


stats