Baran bo Odar und Jantje Friese

Netflix nimmt Macher von "Dark" exklusiv unter Vertrag

Die "Dark"-Schöpfer Baran bo Odar und Jantje Friese
Netflix
Die "Dark"-Schöpfer Baran bo Odar und Jantje Friese
Themenseiten zu diesem Artikel:
"Dark" ist eine der erfolgreichsten Netflix-Serien, die nicht in den USA produziert wurde. Nun hat der US-Streamingdienst die beiden Serienschöpfer Jantje Friese und Baran bo Odar exklusiv unter Vertrag genommen. Derzeit arbeiten die beiden Fernsehmacher an der zweiten Staffel der Mysteryserie. 
"Wir sind glücklich und freuen uns riesig auf die Fortsetzung unserer Partnerschaft mit Netflix", erklären Drehbuchautorin Jantje Friese und Regisseur Baran bo Odar ("Who Am I – Kein System ist sicher"). "Es ist ein großartiges Gefühl zu sehen, wie Menschen auf der ganzen Welt eine Serie aus Deutschland umarmen und wie schnell Grenzen keine Rolle mehr spielen, wenn es um Geschichten geht. Unsere Partnerschaft mit Netflix erlaubt es uns nicht nur Dark weiterzuerzählen, sondern gibt uns auch die Freiheit Zuschauer weltweit mit neuen Ideen zu begeistern. Das ist ein unermessliches Geschenk." Laut Unternehmen handelt es sich um einen "mehrjährigen Vertrag", die genaue Laufzeit nennt Netflix nicht. 

"Dark" war die erste deutsche Eigenproduktion von Netflix. Nach Angaben des Streamingdienstes - genaue Abrufzahlen veröffentlicht das Unternehmen nicht - war die zehnteilige Serie "eine der erfolgreichsten nicht-englischsprachigen Serien" bei Netflix. Die Serie wurde von Zuschauern und der Kritik gefeiert und räumte in diesem Jahr unter anderem sieben Grimme-Preise ab.  "Die Arbeit von Jantje Friese und Baran bo Odar hat unsere Zuschauer weltweit in den Bann gezogen, daher freuen wir uns sehr, unseren ersten europäischen Overall Deal anzukündigen, der unsere Zusammenarbeit mit den beiden Masterminds hinter Dark fortführt", erklärt Erik Barmack, Vice President International Originals bei Netflix. Aktuell arbeiten Friese und bo Odar an der zweiten Staffel von "Dark". dh


stats