Axel Springer

Bild-Chefredakteurin Tanit Koch geht, Julian Reichelt übernimmt

Tanit Koch verlässt Axel Springer
Axel Springer
Tanit Koch verlässt Axel Springer
Tanit Koch, für die Print-Ausgabe der Bild verantwortliche Chefredakteurin, wird Axel Springer Ende Februar auf eigenen Wunsch verlassen. Damit ist Julian Reichelt, Chefredakteur Bild Digital und Vorsitzender der Bild-Chefredaktion, künftig der Alleinherrscher bei Springers größtem Titel.
Wie Springer-Chef Mathias Döpfner erklärt, habe Koch für Bild "Großartiges geleistet, zuletzt als Chefredakteurin." Allerdings sei der Versuch mit der Doppelspitze Reichelt/Koch gescheitert: "Die Verantwortungskonstellation in der Chefredaktion war zwar gut gemeint, hat aber in der Praxis nicht funktioniert, weil diese Aufstellung nicht zu Bild passt", so Döpfner. "Bild braucht ganz klare Verhältnisse. Wir bedauern das Ausscheiden von Tanit Koch sehr, verstehen und akzeptieren ihre Motivation für diesen Schritt und wünschen ihr Glück und Erfolg."

Die Verantwortung für Print übernimmt künftig Julian Reichelt, der seit Februar 2017 neben seiner Funktion als Chefredakteur Bild Digital auch den Vorsitz der Bild-Chefredaktionen innehat. Marion Horn bleibt Chefredakteurin Bild am Sonntag. B.Z.-Chefredakteurin Miriam Krekel ist weiterhin Mitglieder der Bild-Chefredaktion. Ulrike Zeitlinger bleibt Stellvertreterin des Bild-Chefredakteurs.
Tanit Koch ist ein Eigengewächs der Bild: Sie hatte zunächst die Journalistenschule von Axel Springer absolviert, ehe sie 2005 ein Volontariat bei der Tageszeitung begann. Anfang 2016 übernahm sie die Chefredaktion der Bild von Kai Diekmann, ehe ihr knapp ein Jahr später Julian Reichelt vor die Nase gesetzt wurde. In seiner Funktion als Vorsitzender der Bild-Chefredaktion zeichnet Reichelt für die Themen Strategie, Personalpolitik und das Zusammenspiel von Print und Digital verantwortlich.



Die Aussage Döpfners zur Konstellation Koch/Reichelt zeigt deutlich, dass es seitdem zwischen beiden geknirscht hat, von einem Machtkampf ist die Rede. Ein Grund dafür dürften auch die unterschiedlichen Charaktere der beiden sein: Der extrovertierte, um keine Auseinandersetzung verlegene Reichelt und die eher stille, in sich gekehrte Koch konnten wohl nicht miteinander harmonieren.


Wohin es Koch verschlägt, ist bislang nicht bekannt. Auf Twitter verabschiedet sie sich mit den Worten: "Es war mir ein Vergnügen!" ire
stats