"40 Prozent Auftragsminus"

Funke strafft Anzeigenabwicklung und streicht wohl rund 50 Stellen

   Artikel anhören
Funkes Verlagszentrale in Essen
© Funke
Funkes Verlagszentrale in Essen
Weniger Schleifen: Die Funke Mediengruppe steht vor einem Umbau der Vermarktungsorganisation ihrer Regionalzeitungen (unter anderem WAZ, Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost). Im sogenannten Bereich Operations sollen offenbar rund 50 Stellen gestrichen werden. Grund seien massive Auftragsverluste im Anzeigengeschäft.

"Operations" – dahinter verbirgt sich die interne Abwicklung von Anzeigenaufträgen von der Buchung bis zum Erscheinen. Diesen Bereich will Funke nun bis Ende 2021 "umbauen, um sich in der Medienlandschaft mit zukunftsf&

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats