+14-49 oder 14-59?

Was Pro Sieben Sat 1 und Mediaexperten zur TV-Zielgruppendiskussion sagen

   Artikel anhören
Die TV-Zuschauer werden im Schnitt älter, der Nachwuchs schaut lieber Netflix & Co.
© IMAGO / Wavebreak Media
Die TV-Zuschauer werden im Schnitt älter, der Nachwuchs schaut lieber Netflix & Co.
Die Diskussion über die Definition der sogenannten "werberelevanten Zielgruppe" ist wieder voll entbrannt. Im Januar preschte RTL im Alleingang vor und kündigte an, sich künftig nur noch auf die erweiterte Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen zu konzentrieren. Während Pro Sieben Sat 1 dem Vorstoß skeptisch gegenübersteht, signalisiert die AGF Zustimmung für den Vorschlag. Mediaplanern macht indes eher der Rückgang der Reichweiten in den jungen Zielgruppen Sorgen. In der Planungspraxis würden willkürliche Zielgruppendefinitionen ohnehin keine große Rolle spielen. 
Das Problem ist seit Jahren bekannt: Die Bevölkerung wird immer älter, aus der sogenannten Alterspyramide ist längst ein Tannenbaum geworden. Die geburtenstarken Jahrgänge der sogenannten Babyboomer sind mittlerweile &uu

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats