Öffentlich-Rechtliche bei Information weiter führend

ARD und ZDF waren auch 1998 die Sender mit dem höchsten Informationsanteil in ihrem Fernsehprogramm. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Kölner IFEM-Institut im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission durchgeführte Programmanalyse deutscher Fernsehsender. Nachrichten und Informationssendungen stellten im vergangenen Jahr 41,8 Prozent des Programms der ARD und 42,3 Prozent der Sendungen des ZDF. Unterhaltungs- und Fictionprogramme wurden bei ARD und ZDF zu 35,2 Prozent beziehungsweise zu 37,9 Prozent ausgestrahlt. Bei den Privatkanälen war dagegen ein Übergewicht unterhaltender Formate zu verzeichnen. Fiction- und Unterhaltungsangebote machten 60,2 Prozent des Programms von Pro Sieben aus, bei Sat 1 waren es 56 Prozent und bei RTL 51 Prozent. Informationsangeboten räumte RTL dagegen nur 20,2 Prozent, Sat 1 16,1 Prozent und Pro Sieben 8,6 Prozent der Sendezeit ein. "Trotz vieler angekündigter Informationsoffensiven sind die Privatsender mit ihrem Programmprofil mit ARD und ZDF nicht vergleichbar", kommentiert ZDF-Intendant und Vorsitzender der ARD/ZDF-Medienkommission, Dieter Stolte, die Ergebnisse.



stats