Zeitungsverleger fordern Korrektur bei 630-Mark-Jobs

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat die Bundesregierung erneut zu einer Korrektur der Neuregelung bei den 630-Mark-Jobs aufgefordert. Der BDZV betonte erneut, daß das Gesetz fatale Auswirkungen auf die Zeitungsbranche habe. Da die Verlage die durch die Neuregelung verursachten finanziellen Einbußen der Zusteller nicht auffangen könnten, seien viele Zusteller künftig nicht mehr bereit, Zeitungen auszutragen.


stats