ZDF erzielt Traumquote mit 3:2-Sieg der deutschen Mannschaft

In der Spitze verfolgten 32,74 Millionen Zuschauer das Halbfinale
In der Spitze verfolgten 32,74 Millionen Zuschauer das Halbfinale
Der Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Türkei bescherte dem ZDF einen neuen Zuschauerrekord bei einer Europameisterschaft.

In der Spitze verfolgten 32,74 Millionen Zuschauer das Halbfinale, im Durchschnitt sahen 29,54 Millionen Gesamtzuschauer - trotz massiver Bildstörungen - die Live-Übertragung aus dem St. Jakob-Park in Basel. Die tatsächlichen Zuschauerzahlen dürften nochmals deutlich höher gewesen sein: Fans beim Public Viewing und türkische Zuschauer werden von dem GfK-Panel nicht erfasst.



Der Marktanteil übertraf mit 81,8 Prozent erstmals bei dieser EM über der 80-Prozent-Marke. In der Altergruppe zwischen 14 und 49 Jahren sahen 12,93 Millionen Zuschauer zwischen für das Duell der beiden Mannschaften. Das entsprach 85,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe.


Selbst das WM-Halbfinale von 2006 wurde sowohl bei der Zuschauerzahl als auch beim Marktanteil übertroffen: Damals waren 12,31 Millionen 14- bis 49-Jährige und der Marktanteil betrug 84,5 Prozent.

Erneut saßen mehr Frauen als Männer vor den Bildschirmen. 14,15 Millionen Frauen ab 14 Jahren (Marktanteil: 76,5 Prozent) fieberten mit der DFB-Elf. Bei den männlichen Fußball-Fans waren es 13,45 Millionen Zuseher (Marktanteil: 86,6 Prozent).

Den Allzeitrekord hält mit 29,66 Millionen Zuschauern weiterhin das WM-Halbfinale Deutschland gegen Italien im Jahr 2006. se
stats