Werbekrise verhagelt Viva Media die Bilanz

Themenseiten zu diesem Artikel:
Viva Media hat im 1. Quartal 2003 einen Umsatzrückgang um 4,5 Millionen Euro auf 21,0 Millionen Euro verbucht. Die Ergebnisse im Kerngeschäft des Senders, der Sparte Musik-TV, lagen mit 10,6 Millionen Euro vier Prozent unter denen des Vorjahres. Der Sender will die bereits begonnene Programmreform fortführen und startet demnächst drei Anime-Zeichentrickserien ("Angel Sanctuary", "CFG", "Blue Submarine No.6").

Das Nachsteuerergebnis weist einen Verlust von 1,2 Millionen Euro aus. Gleichzeitig konnten die Umsätze der internationalen Musik-TV-Beteiligungen von Viva Media verdoppelt werden. Die Eigenkapitalquote stieg von 80 auf 83 Prozent. sch

stats