Web.de steigert Umsatz mit digitalen Diensten

Themenseiten zu diesem Artikel:
Das Karlsruher Internetportal Web.de hat seine Umsätze im 2. Quartal 2002 nach vorläufigen Ergebnissen um rund 21 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf rund 5,9 Millionen Euro gesteigert. Bei nahezu konstanten Kosten sank der Fehlbetrag gegenüber dem 1. Quartal um 25 Prozent auf rund 2,6 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres stieg der Umsatz damit um 35 Prozent.

Der Fehlbetrag habe sich im Jahresvergleich um 74 Prozent reduziert. Umsatzmotor waren mit einem Anteil von rund einem Drittel die Digitalen Dienste. Die beiden anderen Säulen Media Sales und E-Commerce hätten sich "im Rahmen der Erwartungen" entwickelt. Web.de hat noch 95 Millionen Euro auf der hohen Kante. Der Break-even ist im 4. Quartal 2002 geplant.


stats