WM-Quoten: 29 Millionen fieberten mit der deutschen Elf mit

-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:
29,2 Millionen Zuschauer jubelten über den Siegtreffer Mesut Özils, der Deutschland den Weg ins Achtelfinale der WM ebnete. Das entspricht einem Marktanteil von knapp 80 Prozent. Noch höher ist der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Die mehr als 13,2 Millionen "werberelevanten" Zuschauer lassen den Marktanteil in dieser Zielgruppe sogar auf knapp 84 Prozent steigen.

Damit klettert auch der durchschnittliche WM-Marktanteil der ARD: Im Schnitt sahen 8,86 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die im Ersten übertragenen WM-Spiele, der durchschnittliche Marktanteil liegt bei 44,8 Prozent. Bei den jüngeren Zuschauern verfolgten im Schnitt 3,83 Millionen Fußball-Fans die Partien im Ersten (MA 47,12 Prozent).



Zum Vergleich: Dank der zwei im ZDF übertragenen Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft liegt die durchschnittliche Reichweite bei beachtlichen 9,71 Millionen Zuschauern, der Marktanteil liegt bei beachtlichen 50,2 Prozent. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren fieberten pro Spiel 4,27 Millionen Fans mit (MA 52,38 Prozent). Den höchsten Marktanteil pro Spiel kann RTL vorweisen: Hier saßen jeweils 10,84 Millionen Fans vor dem Fernsehschirm (MA 35,8 Prozent), davon 5,3 Millionen werberelevante Zuschauer (MA 42,38 Prozent). dh
stats