Video-Programmanbieter VCL geht an die Börse

Themenseiten zu diesem Artikel:
Am 27. Mai fällt der Startschuß für das Going public des Video-Programmanbieters VCL Film + Medien AG, München. Zur Programmliste des Unternehmens, das sich auf den Verkauf von Videokassetten und DVDs (Digital Versatile Discs) über Videotheken und Handel spezialisiert hat, gehören unter anderem die Movies "True Lies", "Sieben", "Der bewegte Mann" und "12 Monkeys". Im abgelaufenen Geschäftsjahr weist VCL eine Umsatzsteigerung um 17 Prozent auf 54,3 Millionen Mark auf, das Geschäftsergebnis lag bei 3,5 Millionen Mark. Insgesamt will VCL 1,2 Millionen nennwertlose Stückaktien privaten und institutionellen Anlegern zur Zeichnung anbieten.



stats