Verlagsgruppe Handelsblatt baut Stellen ab

Aufgrund der Krise im Anzeigenmarkt baut die Verlagsgruppe Handelsblatt weitere Stellen ab. Insgesamt 70 betriebsbedingte Kündigungen gibt es nach Aussagen von Unternehmenssprecher Andreas Knaut. Sie betreffen die Vermarktungstochter GWP, den Datenbank-Anbieter Genios sowie die Redaktionen von "Handelsblatt" und "Wirtschaftswoche". Wie viele Redakteure es genau trifft, wollte man bei der Verlagsgruppe Handelsblatt nicht sagen.ra


stats