VDZ protestiert gegen geplante EU-Regulationen

Hubert Burda, Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), hat in einem Brief an EU-Kommissionspräsident Romano Prodi vor den geplanten Restriktionen für Werbeaussagen für Lebensmittel gewarnt. Die vorgesehenen Regulationen würden nicht nur zu enormen bürokratischen Hürden führen, sondern auch eine Einschränkung der Presse- und Werbefreiheit darstellen. Burda sieht in den geplanten Maßnahmen einen gefährlichen Schritt in die falsche Richtung, der Einschnitte in die Demokratie und den freien Markt nach sich zieht. sch


stats