Universal Music plant eigenen Musikkanal in den USA

   Artikel anhören
Der Musikkonzern Universal Music plant offenbar einen eigenen Musikkanal in den USA. Laut einem Bericht der "Los Angeles Times" soll der Sender 1 AM heißen und - anders als MTV und VH 1 - ungekürzte und unzensierte Musikvideos zeigen.


Universal Music, das derzeit mit dem Satellitenanbieter Direct-TV über das Projekt verhandelt, will dem Bericht zufolge den Porno-Produzenten Vivid Entertainment mit 45 Prozent und Eminems Plattenfirma Shady Records mit 5 Prozent ins Boot holen. 1 AM soll sich über Abonnementgebühren finanzieren. ra
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats