Unerwartetes Aus für kostenlose Hamburger S-Bahn-Zeitung Zugmieze

Themenseiten zu diesem Artikel:
Das gemeinsame Projekt einer kostenlosen S-Bahn-Zeitung für Hamburg, die vom Annoncen AVIS-Verlagunter Zusammenarbeit mit der S-Bahn Hamburg GmbH am 19. Oktober herausgegeben werden sollte, ist geplatzt. Nach Angaben des AVIS-Verlags, an dem der Heinrich-Bauer-Verlag zu 50 Prozent beteiligt ist, liegt der Grund der Einstellung des Projekts bei der S-Bahn Hamburg GmbH. Diese hatte eine entsprechende interne Anweisung der Muttergesellschaft Deutsche Bahn AG erhalten, der eine einsweilige Verfügung eines bekannten Zeitungsverlags angedroht worden war, der in der Pressemitteilung nicht dezidiert genannt wurde. Es wird aber das Gerücht gestreut, daß es sich dabei um den Axel-Springer-Verlag handeln soll. Dazu Springer-Unternehmenssprecherin Edda Fels: „Wir haben weder Drohungen gegenüber jemandem ausgesprochen noch irgendwelche juristischen Maßnahmen eingeleitet." Springer begrüßeaber, daß das Projekt gescheitert sei und halte das für eine positive Entscheidung auch im Sinne der Pressevielfalt. AVIS will nun gegenüber der S-Bahn-Hamburg GmbH Schadensersatzansprüche erheben.



stats